1. Region

Siegburg: Kaldauer Tennishalle bleibt erhalten

Siegburg : Kaldauer Tennishalle bleibt erhalten

Der Ideen gab es viele, letztlich aber hat sich dann zu aller Freude doch das Altbewährte durchgesetzt. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, öffnet die im vergangenen Mai geschlossene Kaldauer Tennishalle im September wieder, bei derselben Nutzung.

Bis dahin wollen die neuen Betreiber, nach GA-Informationen handelt es sich um Unternehmer aus Troisdorf, das komplette Gebäude einer Grundsanierung unterziehen.

Die Schließung der Halle war für viele Tennisspieler, die dort seit Jahren einen Platz gemietet hatten, überraschend gekommen. Mitten in der Saison standen einige plötzlich vor verschlossenen Türen. Um die Zukunft der Halle am Weißdornweg war hernach eine rege Diskussion entbrannt. Vor allem die Überlegung eines Interessenten, die Tennisplätze in eine Indoor-Spielhalle für Kinder umzuwandeln, war auf heftigen Widerstand gestoßen. Die Kaldauer fürchteten zusätzlichen Verkehr und Parkplatzprobleme.

Mit der nun gefundenen Lösung ist auch Bürgermeister Franz Huhn zufrieden: "Der neue Betrieb ist verkehrlich unbedenklich. Die Frischluftschneise am Kningelbach wird nicht berührt. Und ganzjähriges Tennisspielen in Siegburg ist gesichert." Das freut auch die angestammten Hallenspieler. Die genießen Vorrang vor anderen Interessenten. Die neuen Betreiber haben ihnen die alten Spielzeiten angeboten.

Zunächst aber wollen sie die Halle mit einem neuen Dach, einem neuen Bodenbelag und einer neuen Heizungsgasanlage ausstatten. Zudem sollen die Außenfassade wärmeisoliert, die Kegelbahn modernisiert und die sanitären Anlagen komplett erneuert werden. Auch für die Zeit nach dem Match ist gesorgt: Für das angeschlossene Restaurant ist eine Runderneuerung geplant.