1. Region

Unfall an der Zapfsäule: Fahrer hatte drei Promille Alkohol im Blut

Unfall an der Zapfsäule : Fahrer hatte drei Promille Alkohol im Blut

Einen kuriosen Unfall meldet die Polizei aus Swisttal-Heimerzheim. An der Shell-Tankstelle an der Vorgebirgsstraße betankte am Sonntag Nachmittag gegen 14 Uhr ein 22-jähriger Autofahrer gerade seinen Wagen, als ein 50-jähriger Fahrer anfuhr und seinen Wagen beschädigte.

Unter dem Vorwand, Führerschein und Fahrzeugpapiere zu Hause vergessen zu haben, wollte der 50-Jährige dem Wunsch des 22-Jährigen nach einer polizeilichen Unfallaufnahme zunächst nicht nachkommen. Doch der 22-Jährige bestand darauf, die Polizei hinzuzuziehen.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten von der Rheinbacher Wache schnell, dass der 50-Jährige nach Alkohol roch. Der Test ergab 3,0 Promille.

Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher und ordneten eine Blutprobe an. Der Mann musste zur Wache mitkommen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 3000 Euro.

Die Ermittlungen in dem Fall übernahm das Verkehrskommissariat der Bonner Polizei.