1. Region

Natursteig Sieg: Erweiterung um 16 Erlebniswege

Natursteig Sieg : Erweiterung um 16 Erlebniswege

Seit gut einem Jahr sammelt die Region mit dem Natursteig Sieg touristische Pluspunkte. Seit Ende Mai ist auch die familienfreundliche Variante des Siegtalradweges von Siegburg bis Windeck fertig. Und seit dieser Woche wird das Wanderangebot auf dem Siegsteig durch 16 neue Erlebniswege bereichert.

Die Erlebniswege sind 16 Rundwanderwege mit mehr oder weniger direktem Anschluss an den Siegsteig. Sie sind alle unterschiedlichen Themen zugeordnet, haben verschiedene Schwierigkeitsgrade und sind zwischen 4,4 und 23,3 Kilometer lang. Zum Erlebnisweg werden die Wanderschleifen durch ein anschauliches Informationssystem auf insgesamt 105 Stelen.

Die präsentierte jetzt Landrat Frithjof Kühn gemeinsam mit den Bürgermeistern Klaus Pipke (Hennef), Rüdiger Storch (Eitorf) und Jürgen Funke (Windeck) der Öffentlichkeit. Denn die Erlebniswege sind ein Gemeinschaftsprojekt des Kreises und der Kommunen und aus der Regionale 2010 heraus entstanden.

Auf den 105 Stelen entlang der Erlebniswege erfahren die Wanderer Wissenswertes über die Region, über Landleben, Burgen, Fachwerkhäuser, Natur und vieles mehr. Historische Fakten, ländliche Sagen und originelle Anekdoten machen die Wanderwege zu Erlebniswegen. Da ist ebenso die Rede von Pest-Engeln, weißen Frauen und gottesfürchtigen Grafen wie von der Geschichte des Weinbaues an der Sieg.

Es gibt Informationen zu Schlössern und Burgen, Klöstern und Kirchen. Ab Herbst sollen die Stelen durch die ersten Audiostationen ergänzt werden. Per Knopfdruck gibt es dann weitere Informationen aus dem Lautsprecher. Kühn: "Hier werden die landschaftlichen mit den kulturellen Schätzen der Region verbunden."

Texte und Fotos auf den Info-Stelen wurden überwiegend von den örtlichen Heimat-, Geschichts- und Bürgervereinen vorgeschlagen sowie von Stadt- und Kreisarchiven aufbereitet. Die Kosten für Entwicklung und Umsetzung des Info-Systems belaufen sich auf rund 250.000 Euro, die sich Land, Kreis und Kommunen teilen.

Erlebniswege im Siegtal

Sie heißen Heideweg, Talsperrenweg, Marienweg, Dreitälerweg, Künstlerweg oder Pulvermühlenweg - die 16 Erlebniswege, die den Natursteig Sieg ergänzen. Die Rundwege sind zwischen 4,4 Kilometer (Zeitenweg bei Windeck-Dreisel) und 23,3 Kilometer (Talsperrenweg rund um die Wahnbachtalsperre) lang. Der Heideweg (22 Kilometer) etwa führt von Siegburg über Lohmar und das Aggertal in die Wahner Heide und zurück nach Siegburg.

Der 8,3 Kilometer lange Mönchsweg führt vom ehemaligen Kloster Seligenthal nach Kaldauen und Braschoß und über Gut Umschoß und die Talsperrenmauer zurück nach Seligenthal. Der zehn Kilometer lange Kulturlandweg hat Weinbau und Bergwerke zum Thema und führt von Hennef über Weingartsgasse und den Mühlenberg nach Allner und zurück nach Hennef.

In zwei bis drei Stunden ist der sieben Kilometer lange Marienweg zu schaffen, der zum ehemaligen Augustinerkloster und zur Schmerzhaften Mutter nach Bödingen führt. Durch Stadt Blankenberg, das Ahrenbachtal, Stein und zur Burgruine Blankenberg führt der 5,8 Kilometer lange Burgweg. Mit 5,6 Kilometern ist der Wildwiesenweg in Eitorf fast genauso lang. Er führt von Bourauel ins Tal des Mengbachs und über die Höhen des Schmelztales zurück nach Bourauel. Weitere Infos zum Wandern im Siegtal gibt es unter www.siegtal.com.