1. Region

Rhein-Sieg-Kreis: Erlebniswege für den Natursteig

Rhein-Sieg-Kreis : Erlebniswege für den Natursteig

Der im vergangenen März eröffnete Natursteig Sieg wird bis zur Landesgrenze in Windeck-Au verlängert. Derzeit endet der Wanderweg noch an der Burgruine in Altwindeck. Zusätzlich sind entlang des gesamten Natursteigs 16 sogenannte Erlebniswege geplant, die den Wanderern die natur- und kulturhistorischen Besonderheiten des Siegtals und seiner Umgebung nahe bringen sollen.

Die geplante Verlängerung führt überwiegend an den Hängen des Siegtals an Schladern und Rosbach vorbei, ehe er in Au direkt an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz vorläufig endet. Die einheitliche Beschilderung wird ebenfalls fortgeführt.

Auf der gesamten Wanderstrecke will das Referat Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung insgesamt 44 Ruhebänke und einige Schutzhütten errichten. Die erste Hütte steht bereits neben der Staumauer der Wahnbachtalsperre.

Mit den zusätzlichen Erlebniswegen sollen Touren im Siegtal noch interessanter und bisher nicht angebundene Orte und Naturräume an den Siegsteig angebunden werden. So soll etwa der Heideweg von der Talsperre über Lohmar eine Verbindung zur Wahner Heide schaffen.

Die künftigen Erlebniswege rund um den Natursteig werden zwischen 4,5 und 25 Kilometer lang sein. Namen wie "Talsperrenweg" (Siegburg), "Burgweg" oder "Dreitälerweg" (Hennef), "Holzweg" (Ruppichteroth), "Wildwiesenweg" (Eitorf) oder "Pulvermühlenweg" (Windeck) weisen auf das Thema der Erlebniswanderung hin.

Weil der Natursteig überwiegend durch Landschaftsschutz- und Naturschutzgebiete führt, hatte sich der Landschaftsbeirat des Kreises jetzt mit den Erweiterungsplänen befasst. Das Expertengremium erteilte die notwendigen Ausnahmegenehmigungen, damit Ruhebänke und Schutzhütten am rund 100 Kilometer langen Natursteig Sieg aufgestellt und errichtet werden können.