Die Hitze hält Boule-Spieler nicht auf

Die Hitze hält Boule-Spieler nicht auf

Die Sonne, bei solchen Anlässen sonst stets ersehnt, meinte es diesmal viel zu gut mit den Mitgliedern des Vereins zur Förderung der Partnerschaft Königswinter-Cognac.

Heisterbacherrot. Die Sonne, bei solchen Anlässen sonst stets ersehnt, meinte es diesmal viel zu gut mit den Mitgliedern des Vereins zur Förderung der Partnerschaft Königswinter-Cognac. Sie heizte den Boule-Platz am Heisterbacherrotter Weiher mächtig auf. Für viele der Mitglieder zu stark. Sie verzichteten diesmal auf die Teilnahme am beliebten Boule-Turnier, das der Partnerschaftsverein dort veranstaltete.

Auf der Boule-Bahn und auf den benachbarten Flächen der Bürgerwiese flogen und rollten die eisernen Kugeln, versuchten die Mannschaften ihre Kugeln möglichst nah am "Schweinchen" zu positionieren. Wer sich bei der Hitze lieber schonte, der schaute den Wettkämpfen zu und feuerte seine Favoriten an.

Für Abkühlung sorgten kalte Getränke, und mit kleinen Häppchen konnten sich Spieler und Zuschauer am Verpflegungszelt stärken. Auf dem kleinen Buffet waren blaue, weiße und rote Teller und Servietten in der richtigen Reihenfolge arrangiert. In den Abendstunden wechselten die Partnerschaftsmitglieder in die Bürgerstube und feierten ihr Fest in dem Brauhaus weiter.

Dorthin kamen dann auch noch einige Gäste, die sich die Aktivitäten auf dem Festplatzes erspart hatten. Auf sie und die anderen wartete ein ganz besonderer Genuss: der Vorstand hatte mit dem Gitarristen Charly Sölter, dem Cellisten Christian Evers und der Sängerin Monika Nöbel ein Trio engagiert, das sie mit einfühlsamen französischen Chansons verwöhnte.

Dazu spielte der Pianist und Organist Hans-Joachim Zick französische Opern- und Operettenmelodien. In der Woche nach Ostern hatte eine Delegation aus Cognac ihre Freunde im Siebengebirge besucht. Ihren Gegenbesuch treten die Rheinländer aber erst im kommenden Jahr an. Doch auch in diesem Herbst gibt es beim Partnerschaftsverein noch ein Highlight: am 10. Oktober fahren sie mit dem Bus in die europäische Kulturhauptstadt 2010 nach Essen.

Dort besuchen sie neben der Zeche Zollverein auch eine französische Ausstellung. Einige Plätze für diese Fahrt sind noch frei. Die können, wenn es unter den Vereinsmitgliedern keine Interessenten mehr gibt, auch von Nicht-Mitgliedern gebucht werden.

Infos gibt es beim Vorsitzenden Reinhard Gärtner, 0 22 23/2 21 67.

Mehr von GA BONN