Das Materialamt des Heeres wird zum Logistikzentrum

Das Materialamt des Heeres wird zum Logistikzentrum

Informationsveranstaltung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr-Ahrweiler. (ehj) Spätestens Ende des Jahres wird es das Materialamt des Heeres nicht mehr geben. Die Umstrukturierung läuft. Nach der jetzigen Planung wird die Umgliederung zum künftigen Logistikzentrum des Heeres (LogZH) bis Ende September abgeschlossen sein.

Damit werden im Bereich der Heereslogistik wichtige Vorgaben der Ministerentscheidung in Sachen Neuordnung der Logistik in der Bundeswehr vom Juli 2000 umgesetzt. "Nichts bleibt so, wie es einmal war", sagte dazu Amtschef Brigadegeneral Richard Bulheller bei einer Info-Veranstaltung für ehemalige Amtsangehörige und fügte hinzu, dass aber auch in Zukunft der Standort Bad Neuenahr-Ahrweiler eine wichtige Schaltstelle für die Belange der Heereslogistik bleiben wird.

Der personelle Umfang der künftigen Dienststelle wird sich laut Bulheller vorübergehend sogar leicht nach oben entwickeln. Ähnlich sehe es bei der Infrastruktur aus. Das sei eine Folge der umfangreichen Reorganisation von logistischen Aufgaben innerhalb der Teilstreitkräfte und der Streitkräftebasis.

Anerkennend würdigte Bulheller das Engagement seiner militärischen und zivilen Mitarbeiter, die sich "der Herausforderung unerschrocken stellen". Insbesondere die Fortschritte im Bereich der Informationstechnologie hätten zum guten Gelingen beigetragen. Die Vernetzung und Optimierung aller Datenflüsse habe sich bewährt. Die Präsenz im Intranet der Bundeswehr sorge für einen effektiven Informationsaustausch auf dem Gebiet der Logistik.

"Wenn alles nach Plan verläuft, wird Anfang Oktober 2002 im Rahmen eines großen Appells das neuen LogZH offiziell ins Leben gerufen", so Presseoffizier Oberstleutnant Franz-Xaver Betz. Er hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen und unterstrich die Bedeutung von Info-Treffen mit ehemaligen Mitarbeitern. "Auch in Zukunft werden solche Veranstaltungen Platz in unserem Kalender haben", sagte Betz.

Mehr von GA BONN