1. Region
  2. Blaulicht

Laute Musik und unerlaubte Probefahrt: Polizeieinsätze wegen unverschlossener PKW

Laute Musik und unerlaubte Probefahrt : Polizeieinsätze wegen unverschlossener PKW

Gleich zwei Mal musste die Polizei am Sonntag, 14. Februar, wegen unverschlossener Autos ausrücken. Im ersten Fall hörten zwei Männer in einem fremden Auto laut Musik. Im zweiten fuhr ein Betrunkener mit einem "ausgeliehenen" Wagen um den Block.

In der Nacht auf Sonntag wurde ein Anwohner der Provinzialstraße in Niederkassel gegen 3.30 Uhr durch laute Musik geweckt. Er sah aus dem Fenster und entdeckte zwei Personen in einem PKW, die laut Musik über das Autoradio hörten. Allerdings gehörte der Wagen der Freundin des Anwohners.

Die alarmierten Polizisten trafen die beiden 20 Jahre alten Männer noch im Wagen an. Beide waren alkoholisiert und hatten diverse Gegenstände aus dem PKW in den Taschen, darunter eine Sonnenbrille und mehrere CDs. Die Beamten nahmen die beiden jungen Männer in Gewahrsam, wo sie nach Abgabe einer Blutprobe eine Nacht zur Ausnüchterung verbringen mussten.

Es stellte sich heraus, dass die Festgenommenen nicht in das Fahrzeug eingebrochen waren. Die Eigentümerin gab an, dass sie wahrscheinlich vergessen habe, das Auto zu verschließen.

Probefahrt mit unverschlossenem Auto

Am Sonntag Abend meldete sich gegen 18.30 Uhr der Fahrer eines roten Citroen bei der Polizei, weil sein Fahrzeug verschwunden war. Er hatte seinen Wagen unverschlossen und mit dem Schlüssel im Zündschloss vor einer Pizzeria auf der Mendener Straße in Troisdorf stehen lassen.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, stand der Wagen wieder vor der Pizzeria - und mit ihm der mutmaßliche Täter, ein 29-jähriger Troisdorfer. Der offensichtlich betrunkene Mann wollte dem Halter nach eigenen Angaben einen Denkzettel verpassen, weil der Wagen unverschlossen und mit Schlüssel im Zündschloss zurückgelassen worden war. Er war in den Wagen gestiegen, einmal um den Block gefahren und fünf Minuten später wieder zur Mendener Straße zurückgekehrt.

Die Polizisten stellten bei einem Alkoholtest einen Wert von etwa einem Promille bei dem Troisdorfer fest. Außerdem besaß der 29-Jährige keinen gültigen Führerschein. Er musste die Beamten auf die Polizeiwache begleiten und dort eine Blutprobe abgeben.

Vor Gericht muss der Troisdorfer sich nun wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines PKWs und wegen Fahrens ohne Führerscheins und unter Alkoholeinfluss verantworten.

Außerdem erwartet den Mann ein weiteres Strafverfahren, da er Betäubungsmittel bei sich getragen hatte. Der Wagen war bei der unerlaubten "Probefahrt" unbeschädigt geblieben.