Radfahrerin in Much schwer verletzt: Polizei ermittelt wegen möglichem illegalen Rennen

Radfahrerin in Much schwer verletzt : Polizei ermittelt wegen möglichem illegalen Rennen

Eine Radfahrerin ist in Much bei einem Unfall schwer verletzt worden. Möglicherweise ging dem Unfall ein illegales Autorennen voraus. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Stundenlang war am Dienstagabend die Landstraße 352 in Höhe Feld gesperrt. Die Polizei hatte nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 83 Jahre alte Fahrradfahrerin schwer verletzt wurde, Unfallspuren bis in die Nacht hinein gesichert.

Gegen 19 Uhr waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei zwei Autofahrer aus Morsbach mit ihren Sportwagen der Marke Corvette zwischen Brackemich und Wohlfahrt unterwegs. Die 53 und 55 Jahre alten Männer fuhren in Richtung Much, als ihnen am Ende einer scharfen Linkskurve ein Feldhäcksler entgegen kam.

Die Erntemaschine war so breit, dass sie auch die Gegenfahrbahn nutzte. Der 53 Jahre alte Fahrer der schwarzen Corvette konnte vor dem Häcksler nicht mehr rechtzeitig bremsen. Danach kam es zu dem schweren Unfall.

Verdacht auf illegales Straßenrennen

Der Sportwagenfahrer lenkte nach rechts, fuhr durch den Straßengraben und erfasste dann eine Seniorin aus Much. Sie wurde mit ihrem Fahrrad auf die Fahrbahn geschleudet. Die Corvette der aktuellen Baureihe kam erst 200 Meter hinter der Unfallstelle zum Stilllstand. Die Polizei vermutet, dass er schneller fuhr, als die dort erlaubten 70 Stundenkilometer.

Die Seniorin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Klinik. Laut Polizei bestand wohl keine Lebensgefahr.

Der Fahrer der zweiten, roten, Corvette konnte sein Auto rechtzeitig abbremsen. Zeugen haben der Polizei gegenüber ausgesagt, dass beide Autos mit hoher Geschwindigkeit unterwegs waren. Die Polizei stellte beide Fahrzeuge sicher und beschlagnahmte die Führerscheine der beiden Fahrer.

Gab es am Unfallort eine dritte Corvette?

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sind Ermittlungen gegen die beiden Fahrer wegen des Verdachts auf ein illegales Straßenrennen eröffnet worden. Es gebe auch Hinweise darauf, dass eine dritte Corvette am Unfall beteiligt gewesen sein könnte. Dabei soll es sich um ein rotes Fahrzeug aus der Vorgängerserie Corvette C6 gehandelt haben. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem mutmaßlich flüchtigen dritten Fahrer oder dem Fahrzeug machen können.

Zeugen, die möglicherweise auch beobachtet haben, wie sich die Fahrer der Sportwagen vor dem Unfall verhalten haben, bittet die Polizei, sich zu melden. Nach bisherigen Ermittlungen waren die Corvette-Fahrer vermutlich durch das Bröltal aus Richtung Waldbröl kommend nach Neunkirchen gefahren. Von dort aus soll die Fahrt dann in Richtung Much weitergegangen sein. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 541-3421 entgegen.

Mehr von GA BONN