1. Region
  2. Blaulicht

Alkohol und Drogen im Blut: Ohne Führerschein im Graben gelandet

Alkohol und Drogen im Blut : Ohne Führerschein im Graben gelandet

Ein silberfarbener BMW landete am Donnerstag, 4. Februar, an der Schlossstraße im Grünstreifen. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht nur alkoholisiert war, sondern auch Drogen genommen hatte.

Gegen 14.45 Uhr wurde die Polizei zu einem Unfall an der Schlossstraße in Sankt Augustin gerufen. Dort hatte sich ein silberfarbener BMW auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn festgefahren.

Die Insassen, der 21-jährige Fahrer und drei Mädchen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren, gaben an, dass ein Freund den Wagen gefahren habe. Da der Alkohol getrunken habe, sei er aber verschwunden.

Die Beamten zweifelten die Geschichte an, denn der 21-Jährige war augenscheinlich alkoholisiert. Außerdem konnten Unfallzeugen den Mann eindeutig als Fahrer des BMW identifizieren.

Ein erster Alkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Promillewert von etwa 1,5 - außerdem wurde er positiv auf Drogen getestet. Auf der Wache musste er dann zwei Blutproben abgeben, um weitere Tests daran durchführen zu lassen.

Der 21-Jährige war zudem ohne Führerschein unterwegs - der war ihm bereits entzogen worden. Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der Wagen bereits seit Ende 2015 nicht mehr zugelassen war - und das Kennzeichen war als gestohlen gemeldet.

Den jungen Mann aus Königswinter erwartet nun ein Strafverfahren.