B8 bei Buchholz: Linienbus im Siebengebirge komplett ausgebrannt

B8 bei Buchholz : Linienbus im Siebengebirge komplett ausgebrannt

Für einen Busfahrer endete seine Schicht fast in einer Katastrophe. Auf der B8 bei Buchholz fing sein Bus Feuer und brannte komplett aus.

Ein Fahrgast war glücklicherweise nicht mehr an Bord: Nach Dienstschluss auf dem Weg von Königswinter-Oberpleis zum Depot in Weyerbusch ist ein Linienbus am späten Donnerstagabend ausgebrannt. Auf der B 8 kurz hinter Hennef-Uckerath hatte der 48-jährige Fahrer bemerkt, dass eine Kontrollleuchte aufblinkte, und bei der Abfahrt zur Landstraße 255 am Fahrbahnrand angehalten. Beim Kontrollgang kamen ihm bereits die Flammen aus dem Motorraum entgegen.

Löschversuche mit einem Feuerlöscher waren vergebens. Als die Freiwilligen Feuerwehren aus Hennef und Buchholz eintrafen, brannte der Bus lichterloh. Nach Angaben der Polizei wurde das Feuer durch einen technischen Defekt verursacht. Der Schaden wird auf rund 80 000 Euro geschätzt. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten war die B 8 bis 2.40 Uhr gesperrt.