1. Region
  2. Blaulicht

Lebensgefährlich verletzt: Fußballfan in Köln von Zug erfasst

Lebensgefährlich verletzt : Fußballfan in Köln von Zug erfasst

Samstagnacht ist in Köln-Dünwald ein junger Mann aus Detmold von einem Zug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Er war zu Fuß an den Gleisen unterwegs.

Mit schweren Verletzungen ist am späten Samstagabend ein 24 Jahre alter Mann aus Detmold in Köln in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mann war zu Fuß an der Bahnstrecke Köln-Wuppertal unterwegs.

Wie die Bundespolizei mitteilt, hatte zunächst ein Lokführer einer Bahn einen "Schlag" gespürt. Er vermutete einen Unfall, konnte aber nichts weiter feststellen. Der nachfolgende ICE sei informiert worden und fuhr entsprechend langsam auf der Strecke.

Der Lokführer des ICEs entdeckte dann schließlich den verletzten Mann, der im Gleisbett lag. Eine im Zug anwesende Ärztin leistete Erste Hilfe. Feuerwehr, Polizei und Bundespolizei kümmerten sich dann um die Bergung und die Unfallaufnahme. Wie die Bundespolizei mitteilt, wurde der 24-Jährige von einem Zug erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt.

Nach ersten Ermittlungen soll der Detmolder wegen des Fußballspiels 1.FC Köln gegen Arminia Bielefeld in Köln gewesen sein. Warum er an den Gleisen entlang lief, ist noch unklar. Wie es dem Mann am Sonntag ging, war der Polizei zunächst nicht bekannt. (Mit Informationen von dpa)