Pfingstweinmarkt in Ahrweiler: Ahrweinkönigin Irena Schmitz verabschiedet sich

Pfingstweinmarkt in Ahrweiler : Ahrweinkönigin Irena Schmitz verabschiedet sich

Nach einem aufregenden Regentschaftsjahr als Repräsentantin des Ahrtaler Winzerstandes wurde Irena Schmitz mit großem Bahnhof verabschiedet. Die neuen Kandidateninnen stellen sich nun einer Fachjury.

Es war das berühmte lachende und weinende Auge, mit dem sich am Donnerstag Ahrweinkönigin Irena Schmitz nach einem Jahr Amtszeit mit 120 Terminen in ganz Deutschland im Ahrweiler Winzerhof Körtgen verabschiedete. „Ich möchte keinen meiner Auftritte vermissen, doch ab morgen werde ich wieder Zeit für meine anderen Vereine haben“, versprach die 25-Jährige.

Mit einem großen Bahnhof bereitete der Ahrwein e.V. mit seinem neuen Vorsitzenden Peter Kriechel im Kreis der gesamten Winzerschaft, Vertretern aus Politik sowie Irenas Familie nebst Freund Louis Schmitz einen würdigen Abschied. Umringt wurde sie von den Ortsweinköniginnen, die sich am Freitag den Fachfragen der Jury stellen werden, damit aus ihrer Mitte die neue Repräsentantin ermittelt werden kann.

„Du hast den Ahrwein gelebt“, betonte Kriechel. Der „Zeit-Schenkerin“ Irena dankte Bürgermeister Guido Orthen, weil es heute nicht selbstverständlich sei, dass junge Frauen ein Stück ihres Lebens der Heimat widmeten. Die Urkunde des Kreises überreichte Beigeordneter Horst Gies der in einer Ahrweiler Apotheke tätigen Majestät und verband damit den Wunsch, dass der Wein als Heilmittel anerkannt werde. Auch Weinbaupräsident Hubert Pauly hatte sich Gedanken über die Zukunft gemacht und überreichte Babyschühchen für „lauter kleine Schmitze“.