Winzerfestzug Rech: Weinkönigin Jennifer I. an der Ahr

An der Mittelahr : So war der Winzerfestzug in Rech

Durch den Weinort Rech an der Mittelahr zog am Sonntag der Winzerfestzug Rech. Für Weinkönigin Jennifer I. und ihre Prinzessin Laura war es der zweite Tag im Amt.

Der Weinort Rech an der Mittelahr stand Kopf an diesem letzten schönen Sommertag. Und so werden Weinkönigin Jennifer I. und ihre Prinzessin Laura den zweiten Tag in ihrem Amt in bester Erinnerung halten. Auf dem hohen, mit Blumen geschmückten Wagen fuhren sie strahlend und winkend im Festzug durch den Ort, den sie ein Jahr lang repräsentieren werden. Rote Rosen schenkte die Majestät den winkenden Schlachtenbummlern.

Um den Wein und um die Natur ging es bei den Motivwagen und Fußgruppen. Allen voran der Kindertreff Rech, Groß und Klein als nette Bienen, Imker, Blumen. Motto der aparten Gruppe: "Von Biene zur Blüte, von Blüte zur Traube, von Traube zu Wein."

Eine riesige Rotweintraube fuhr durch die Straßen

Foto: Gausmann

Vor ein paar Monaten hatten sich alle Recher, auch einstige Bewohner des Weindorfs, zu einem Familienfoto auf der Wiese an der Ahr aufgestellt. Ein großes Banner mit dem Ergebnis trugen sie jetzt durch die Straßen und in verkleinerter Form auf ihren Shirts. Sie verrieten, dass beim Auskramen von Erinnerung der Recher Wein noch besser schmeckt. Eine riesige Rotweintraube fuhr die Dagernova-Weinmanufaktur durch die Straßen.

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Mayschoß und die Möhnen waren mit der legendären Mayschosser "Dronkeskann" dabei, zeigte damit, was aus den Trauben gemacht werden kann und zapften eifrig aus dem Fass. Die Recher Fründe dokumentierten mit Kiepen und Harken den anstrengenden Weinbau 1874. Ulli Jacobs als Weingott Bacchus prostete von seinem hohen Wagen aus schon mal fröhlich auf das Weinjahr 2019, das den Winzern wohl noch viel Können abverlangen wird. Mit von der Sonne verbrannten Trauben befassten sich die "Recher Kning". "Bald gibt es nur noch heißen Sand", so ihre Befürchtung. Eine Fußgruppe schützte die Rebstöcke vorsichtshalber mit Sonnenschirmen. Eine Gruppe mit Sonnenblumen, Bienen und Wein hatte das Weingut Adolf Schreiner auf den Weg geschickt.

Stelldichein gekrönter Häupter

Die Junggesellen reagierten mit auf einem Eisberg gekühltem Rotwein und einer Pinguin-Gruppe auf den Hitze-Sommer. "Im Sommer bereitet uns das Wetter Schweiß, darum trinken wir nun Rude on Ice", so ihre Lösung des Problems.

Der Winzerfestzug erwies sich als Stelldichein gekrönter Häupter. Mit dabei Ahrweinkönigin Eva Lanzerath, Gold-Jubiläums-Weinkönigin Anneliese Bitzen, die Dernauer Majestät Corinna Gilles, mit den Prinzessinnen Elisabeth und Miriam, die ihr Amt am kommenden Samstag abgeben werden, die seit Juli amtierenden Altenahrer Majestäten Melina Zeyen, Yasmin und Ella, die Mayschosser Majestät Sophie Sermann, die Heimersheimer Königin Annette Hoffmann mit Hofdame Mariella, Weinkönigin Kathrin Harz aus Walporzheim mit den Prinzessinnen Sina und Shanice, die Ahrweiler Burgundia Carlotta Müller: Sie alle waren strahlend in Cabrios dabei. Mit zwei Prinzessinnen zu Fuß im Zug ging Silber-Jubiläumskönigin Anja Holler, gefolgt vom Weingut Oliver Schell.

Apart war die Gruppe der "Saffenburger Rittersleut" vom Lucia-Markt, da sah man große und kleine Ritter und Edelfräulein. Besondere Würze im Zug war wieder einmal jede Menge zackiger Musik.

Mehr von GA BONN