Kreishandwerkerschaft Ahrweiler: Vorstände der Innungen zum Teil verjüngt

Kreishandwerkerschaft Ahrweiler : Vorstände der Innungen zum Teil verjüngt

Im Mittelpunkt der Herbsttagung der Kreishandwerkerschaft Ahrweiler hat die duale Ausbildung im Handwerk gestanden. Kreishandwerksmeister Frank Wershofen stellte erfreut fest, dass sich die Zusammenarbeit von Schule und Handwerk positiv entwickelt hat.

Mit Kreislehrlingswart Rolf Genn wurden eine Reihe von Schulen besucht und dort auf die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk hingewiesen. Da der technologische Fortschritt in vielen Berufen beispielsweise rund um das Metall-Handwerk bis hin zu den Anlagenmechanikern eine deutlich höhere Vorbildung verlange, stellte Wershofen fest, dass dadurch interessante Angebote für Abiturienten und Realschülern bestünden.

Doch das Handwerk sucht nicht nur Lehrlinge, sondern auch Gesellen und zukünftige Meister. Bei den rund 1280 Handwerksbetrieben im Kreis Ahrweiler stehen alleine in den kommenden zehn Jahren eine hohe Zahl an Betriebsübergaben und Nachfolgeregelungen an. Genn betonte, diesen Weg der Schulbesuche in 2014 fortzusetzen.

"Das Netzwerk Handwerk funktioniert", stellte der Kreishandwerksmeister in seinem Geschäftsbericht fest. Zum einem konnten die Vorstände bei den Maler- und Lackierern sowie den Fleischern verjüngt werden: An der Spitze der Fleischer steht nun Dagmar Groß-Mauer als Obermeisterin; die Maler- und Lackierer-Innung wird von Malermeister François Etscheid aus Bad Breisig geleitet.

Als Gesamtinteressenvertretung im Kreis ist die Innung für viele Betriebe von Interesse. Alleine in diesem Jahr sind 28 Betriebe neu den Innungen beigetreten. Zum Netzwerk Handwerk gehört insbesondere die Innungskrankenkasse (IKK) Südwest. Marco Kläs als Leiter Kundenservice stellte das neue Gesundheitskonzept der IKK vor. Rechtsanwalt Erich Althammer gehört ebenfalls dem Netzwerk Handwerk an und steht den Mitgliedsbetrieben, insbesondere im Mahn- und Inkassobereich, aber auch darüber hinaus zur Verfügung.

Sei es Unternehmertag, Tag der offenen Tür oder Unternehmerfrauen: Die Innungen sowie die Kreishandwerkerschaft zeichneten sich durch viele Aktivitäten aus. Wershofen dankte allen Obermeistern und Ehrenamtsträgern für die geleistete Arbeit. Bei den Ergänzungswahlen wurde Dagmar Groß-Mauer aus Kempenich einstimmig zum Vorstandsmitglied gewählt. Ebenso standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Dort wurden für "25 Jahre Meisterprüfung" Tischlermeister Thomas Schmickler aus Sinzig, Tischlermeister Achim Bauer aus Sinzig und Elektroinstallateurmeister Manfred Krupp aus Bad Neuenahr-Ahrweiler geehrt.

Im Rahmen der Ehrungen gab Fleischermeister Bernd Groß seinen Ausstand, und der Kreishandwerksmeister überreichte ihm die Urkunde zur 50-jährigen Tätigkeit im Fleischerhandwerk sowie die Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft. Ebenfalls die Ehrennadel erhielt Fleischermeister Dieter Gemein aus Sinzig, der schon seit vielen Jahren für seine Heimatinnung ehrenamtlich tätig war. mm

Mehr von GA BONN