Auszeichnung: Verdienstkreuz für Wilbert Herschbach

Auszeichnung : Verdienstkreuz für Wilbert Herschbach

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Brauchtums- und Heimatpflege hat Bundespräsident Joachim Gauck Wilbert Herschbach aus Ahrweiler mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Ministerin Vera Reiß übergibt Orden in Mainz.

„Wilbert Herschbach hält die deutsche und europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts in unserem Land lebendig.“ Das betonte die Mainzer Kulturministerin Vera Reiß jetzt bei der Verleihung in Mainz.

Wilbert Herschbach habe seine Heimat in vielen Funktionen geprägt. Von 1996 bis 2010 war er Vorsitzender des Kirchenchores von Sankt Pius in der Kreisstadt, von 1976 bis 1988 Mitglied im Pfarrgemeinderat sowie anschließend bis 2004 im Verwaltungsrat der Kirchengemeinde. Seit mehr als 13 Jahren engagiert sich der promovierte Zahnarzt im Vorstand des Heimatvereins Alt-Ahrweiler, der mehr als 700 Mitglieder zählt.

Mit dem Heimatverein sei der 70-Jährige maßgeblich daran beteiligt gewesen, die „Dokumentationsstätte Regierungsbunker“ in Ahrweiler zu einem international bekannten und bundesweit einmaligen Zeugnis der jüngeren deutschen und europäischen Geschichte zu entwickeln.

„Es ist Ihrem tatkräftigen und nachdrücklichen Einsatz zu verdanken, dass der ehemalige Regierungsbunker als Zeugnis des Kalten Krieges bewahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden konnte“, sagte Kulturministerin Reiß. Seit der Eröffnung im März 2008 wurden mehr als eine halbe Million Besucher gezählt. 2009 wurde der frühere Regierungsbunker von der Europäischen Kommission zum Europäischen Kulturerbe erklärt. (GS)

Mehr von GA BONN