Martinsfest in Ahrweiler: Tradition der vier Huten weltweit einmalig

Martinsfest in Ahrweiler : Tradition der vier Huten weltweit einmalig

Der Martinsausschuss Ahrweiler ist schon seit Wochen mit der Vorbereitung des Martinsfestes beschäftigt. Der Zeitplan sieht wie folgt aus: Am Samstag, 9. November, ist das Läuten der Glocken der Sankt- Laurentius-Pfarrkirche um 17.30 Uhr das Zeichen für die Junggesellen der vier Ahrweiler Huten und ihrer Helfer zum Anzünden der Bergfeuer.

In der Zeit bis 17.45 Uhr sollen die Feuer dann mindestens zehn Minuten "ordentlich stehen". Das Entzünden und die Entwicklung der Schaubilder sowie deren Bewertung durch die Jury auf dem Kanonenturm schließt sich bis 18 Uhr an. Auch dort gilt die gleiche Bedingung: Mindestens zehn Minuten sollte das Schaubild klar und deutlich zu erkennen sein.

Die Bekanntgabe der Prämierungen für die besten Bergfeuer und die schönsten Schaubilder erfolgt auf dem Ahrweiler Marktplatz gegen 19.30 Uhr. Die Vertreter der vier Junggesellenvereine haben noch einmal zugesagt, die selbst erstellten Kriterien für einen fairen Wettkampf einhalten zu wollen. Demnach ist der Einsatz von Brandbeschleunigern verboten und führt zur Disqualifikation. Ebenso wurde vereinbart, dass eine Hut nicht gleichzeitig das Feuer und das Schaubild gewinnen kann.

Im Anschluss an das Abbrennen der Feuer und Schaubilder zieht der Kinderfackelzug durch die Ahrweiler Straßen. Er nimmt ab 18.30 Uhr folgenden Weg: Aloisiusschule, Römerstraße, Joerres-straße über Friedrichstraße, Plätzerstraße bis Ahrhutstraße, Marktplatz, Johannes-Müller-Straße, Oberhutstraße bis Obertor, Schützbahn bis Ahrtor, Kanonenwall bis Niedertor, Niederhutstraße. Die Ausgabe der Wecken erfolgt in Höhe des Alten Rathauses (vor Haus Stockert) durch die Freiwillige Feuerwehr. Dort können die Eltern ihre Kinder dann wieder in Empfang nehmen.

In den vergangenen Jahren wurde die Tradition der Knolleköpp-Fackeln erfolgreich belebt. Damit das so bleibt, bietet der Heimatverein am Dienstag, 5. November, ab 15.30 Uhr ein Probeschnitzen im Werkraum der Grundschule an. Dazu sind ausdrücklich alle interessierten Kinder und Erwachsenen der Stadt eingeladen.

Auch Schüler weiterführender Schulen sind herzlich willkommen. Am Freitag, 8. November, können dann die Kinder der Grundschule ihren Knollekopp schnitzen. Mitglieder des Heimatvereins stehen hilfreich zur Seite. Auch außerschulische Knolleköpp-Schnitzer sind eingeladen, ihre Fackel zu präsentieren. Sie können von 17 bis 17.30 Uhr in der Aula der Grundschule zur Bewertung abgegeben werden.

Die besten Knolleköpp werden mit Pokalen ausgezeichnet, die von den vier Huten, dem Heimatverein Alt-Ahrweiler sowie der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel gestiftet werden. Aber auch alle weiteren Knolleköpp-Fackeln werden mit einem Preis, einer Medaille vom Heimatverein, bedacht. Die Preisverleihung findet nach Ende des Zuges in der Eingangshalle der Volksbank am Marktplatz statt.

Der Martinsausschuss wiederholt seine dringende Bitte an alle Eltern, Großeltern und Erwachsenen, sich nicht mit ihren Kindern und Kinderwagen in die Grundschulklassen hineinzuzwängen, sondern sich erst danach in den Zug einzuordnen. Ferner weist der Ausschuss darauf hin, dass das Mitführen von brennenden Pechfackeln im Zug sowohl Kindern als auch Erwachsenen verboten ist. An die Geschäftsinhaber entlang des Zugweges ergeht die Bitte, während der Zugdauer die Reklamebeleuchtung an den Häusern und in den Schaufenstern abzuschalten.