"Ländlichen Weinfestes" in Walporzheim: Spalier für die Königin

"Ländlichen Weinfestes" in Walporzheim : Spalier für die Königin

Der kleine Weinort Walporzheim erlebt derzeit mit dem "Ländlichen Weinfest" tolle Tage rund um den edlen Rebensaft. Seit Freitag wird in dem Dorf am Fuß der Bunten Kuh kräftig gefeiert. Stände von Winzern und Vereinen, urige Innenhöfe und Tanzflächen mitten auf der Straße laden ein, fröhliche und gesellige Stunden zu verbringen. Einer der Höhepunkte war der Festzug am gestrigen Sonntagnachmittag, den einige Tausend Besucher bei teils strahlendem Sonnenschein erlebten.

Große, kleine, junge und jung gebliebene Winzer präsentierten sich von ihrer besten Seite. Der ganz junge Nachwuchs stellte als "Kleine Winzerinnen und Winzer im Weingut" unter Beweis, dass es um die Fortführung der Tradition des Winzerhandwerks in Walporzheim niemandem bange sein muss. Klar, dass auch örtliche Jubiläen im Festzug noch einmal ihren Platz fanden. Wie das Bestehen der Junggesellen seit einem halben Jahrtausend. "Den Rotwein von der Ahr trinkt der Junggesellenverein schon seit über 500 Jahr", machte die Fußgruppe des Vereins deutlich.

Nicht ganz so lange existent sind die "Walbeze Möhne", aber auch sie freuten sich über das 75-jährige Bestehen und schenkten literweise roten Wein aus. "Gute Freunde und edler Wein sind in Walbeze daheim" ließ die Jugend des Weindorfes verlauten. Auch sie ist dabei, wenn Weinfest gefeiert wird, schließlich wird es bald an ihr liegen, die Traditionen fortzusetzen. Diese gibt es schon lange, wie die Schar der Jubilarinnen bewies, die in Kutsche und Cabrio mit im Zug fuhren. Eskortiert von zahlreichen ehemaligen Weinköniginnen winkten und prosteten Birgit Krämer (Weinkönigin vor 25 Jahren), Rita Brass (30 Jahre), Roswitha Herzog (50 Jahre) und Erika Eckendorf (60 Jahre) den vielen Gästen zu. Dieter Franke und Jennifer Knieps als Moderatoren des Zuges stellten die Damen und alle anderen Zugteilnehmer in charmanter Art und Weise vor.

Vorstellen durften die beiden auch weitere Weinmajestäten von der Ahr, so waren Carina Mombauer (Ahrweiler), Jennifer Schwab (Bachem), die erst vor Wochenfrist proklamierte Hannah Möhren (Heimersheim) und Ahr-Weinkönigin Viktoria Kugel im Festzug präsent. In diesem verulkten die Sänger der "Lyra" ihr erhöhtes Durchschnittsalter, indem sie als "Spätlese" auftraten. Die Terrassenmönche von Walporzheim wurden von der Weinmanufaktur dargestellt und wiesen auf die einzigartige Weinbergslandschaft in ihrem Ort hin. Dem Thema nahm sich auch der SV Walporzheim an: "Kulturgut verwalten - Terrassen erhalten", war da zu lesen.

"Wo geht's hier zur Römervilla", fragten die im "Verkleiden" geübten Jecken der Karnevalsgesellschaft Bunte Kuh, die als Römer im Streitwagen daherkamen. Bestaunt wurden aber auch jede Menge Oldtimer-Traktoren im Festzug. Mit dabei waren alte Schätzchen aus den Manufakturen von Cramer, Deutz und Hanomag.

Den Festzughöhepunkt aber bildeten andere. Weingott Bacchus in Person von Martin Wershoven nahm auf dem obligatorischen Fass Platz, ehe schließlich die über allem strahlende Weinkönigin Laura Witthaus mitsamt ihrer Prinzessin Danja Kuhnig für ein "zum Wohle" aus dem Festzug heraus sorgten. Ihr Freundeskreis war sich sicher: "Ob weißer oder roter Wein, nichts kann so süß wie Laura sein." Musikvereine aus Ahrweiler, Niederheckenbach, dem Brohltal und Lantershofen sorgten derweil für die richtige musikalische Weinfeststimmung.

Am Montag geht das "Ländliche Weinfest" weiter. Um 16.30 Uhr öffnen die Weinstände, ab 19 Uhr gibt es Live-Musik mit dem Duo "Bernd Dietrich & Sohn". Höhepunkt und Abschluss wird dann ab 22 Uhr ein großes Höhenfeuerwerk sein.

Mehr von GA BONN