Feuerwehreinsatz in Remagen: Zwei Holzgaragen gehen in Flammen auf

Feuerwehreinsatz in Remagen : Zwei Holzgaragen gehen in Flammen auf

Zwei Holzgaragen in Remagen sind in der Nacht zum Montag in Flammen aufgegangen. Mit ihnen fielen sechs Motorräder und ein Transporter dem Feuer zum Opfer, wie die Polizei mitteilte.

Lichterloh in Flammen standen in der Nacht zum Montag zwei Holzgaragen an der Remagener Straße "In der Wässerscheid". Die an derselben Straße ansässige Polizeiinspektion wurde um 1.23 Uhr informiert; die alarmierte Freiwillige Feuerwehr der Römerstadt konnte den Vollbrand jedoch schnell löschen und ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Dafür waren unter der Leitung von Wehrführer Michael Zimmermann 40 Einsatzkräfte aus Remagen und zwei Einheiten aus Kripp eingesetzt.

Nach einer ersten Einschätzung dürfte durch den Brand ein Sachschaden von rund 30 000 Euro entstanden sein. Polizeiliche Ermittlungen zur Brandursache wurden eingeleitet.

Gasalarm am Wochenende

Wegen eines Gasalarms wurden am Samstag die Feuerwehren aus Waldorf, Bad Breisig und Gönnersdorf sowie der Gefahrstoffzug Burgbrohl alarmiert. Ein Autofahrer hatte auf der Fahrt durch Waldorf starken Gasgeruch im Bereich von Hauptstraße und Sinziger Straße wahrgenommen. Beide Straßen wurden daraufhin gesperrt.

Mit speziellen Geräten führten die Einsatzkräfte verschiedene Messungen in dem abgesperrten Gebiet und in den Kanalschächten durch. Allerdings ließ sich Gas weder riechen noch durch Messtechnik feststellen. Auch zusätzliche Messungen im Industriegebiet Scheid blieben befundlos.

Weiterer Einsatz auf der Fritz-Beck-Straße

Die Feuerwehr Niederlützing kam ebenfalls am Samstag aufgrund einer Ölspur auf der Fritz-Beck-Straße zum Einsatz. Nach Absicherung der Straße für den Verkehr wurde die Verschmutzung dann von einer Fachfirma beseitigt.

Für eine weitere vermeintliche Ölspur rückte die Wehr aus Bad Breisig am Sonntagvormittag aus. Da es sich um ausgelaufene Kühlflüssigkeit handelte, reinigten die Wehrleute die Straße und gaben sie zeitnah wieder für den Verkehr frei.

Mehr von GA BONN