1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Unfall in Remagen: Fahrzeuge prallen frontal zusammen - Drei Verletzte

Kollision in Kurve : Drei Schwerverletzte bei Unfall auf L79 bei Remagen

Bei einem schweren Unfall auf der L79 bei Remagen sind am Donnerstagnachmittag drei Personen schwer verletzt worden. In einer Kurve waren zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag kurz vor 16 Uhr auf der Landesstraße 79 oberhalb von Remagen. Dort geriet ein mit zwei Personen besetzter Kleinwagen mit Bonner Kennzeichen in einer scharfen Kurve vermutlich zu hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug eines Handwerksbetriebs zusammen. Alle drei Insassen der beiden Fahrzeuge erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Hierbei kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Weil bei dem Unfall aus den Fahrzeugen Betriebsmittel ausliefen, musste die Straßenmeisterei den Unfallbereich abstreuen, nachdem die Unfallfahrzeuge abgeschleppt waren. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf rund 15 000 Euro.

Die Landstraße 79 war zwischen der Abzweigung nach Kirchdaun und Remagen für rund zwei Stunden voll gesperrt.