Geburtstagsfeier in Remagen: TV Remagen feiert 140-jähriges Bestehen mit Sportshow

Geburtstagsfeier in Remagen : TV Remagen feiert 140-jähriges Bestehen mit Sportshow

Der TV Remagen hat sein 140-jähriges Bestehen mit einer Sportshow gefeiert. Der Verein präsentierte bei der Feier die ganze Palette seines Angebots.

Gegründet am 7. September 1877 ist der Turnverein Remagen der älteste Verein im Kreis Ahrweiler. Mit rund 300 von gut 700 Mitgliedern bilden die Turner bis heute die größte Abteilung des Vereins. Allerdings hat der Club seine Bandbreite stetig erweitert und bietet heute insgesamt zehn Sportarten an. Die ganze Bandbreite seines Angebots präsentierte der TVR bei einer Sportshow in der Rheinhalle, mit der er sein 140-jähriges Bestehen feierte.

Die rund 250 Zuschauer in der Halle waren sich einig, dass die Bezeichnung Sportshow zurecht gewählt wurde. Denn es ging ebenso sportlich wie unterhaltsam zu. In der Halle standen Rhönräder unterschiedlicher Größen bereit. Vom Schwebebalken über Reckstangen bis hin zum Barren waren klassische Turngeräte aufgebaut. Und auch eine Luftbahn und ein Kriechtunnel warteten darauf, genutzt zu werden.

Mit einem dreistündigen Programm präsentierten sich nacheinander Eltern-Kind-, Abenteuer-, Geräte- und Rhönradturner, Seniorensportler, Volleyballer, Judoka, Karatekas, Kickboxer, Leichtathleten und die Frauenriege dem Publikum – darunter die Präsidenten des Judo- und des Volleyballverbandes Rheinland, Carl Eschenauer und Horst Krippes, sowie der Vizepräsident des Sportbundes Rheinland, Fritz Langenhorst.

Mit Abenteuerturnen, Gymnastik und dem Senioren- oder Gesundheitssport bedient TV Remagen den Breitensport, fördert mit dem Rhönradturnen und Karate aber ebenso den Leistungssport. Einen Eindruck von der Trainingsarbeit erhielten Interessierte bei der Sportshow. Wie man spielerisch an den Sport herangeführt wird, demonstrierte die Eltern-Kind-Turngruppe mit ihrer Übungsleiterin Helga Hoffmann. Die sechs- bis zehnjährigen hatten sichtlich Spaß beim Abenteuerturnen. „Hier geht es um Schnelligkeit, Reaktion sowie rücksichtsvolles Rangeln und Raufen“, erklärte Hoffmann, die auch Rehagruppe Herz betreut. „Die auf Gesundheitsvorsorge ausgerichteten Übungen kommt sehr gut an. Wir haben eine zweite Gruppe eingerichtet. Aber auch die ist schon voll“, so Otto von Lom, der dem Verein seit nunmehr 19 Jahren vorsteht.

Die Volleyballabteilung hat gerade einen Umbruch hinter sich. Doch nachdem mit der DJK Andernach eine Spielgemeinschaft gegründet wurde, Schulprojekte in der Grundschule Remagen erfolgreich verliefen und sich FH-Studenten aktiv eingebracht haben, geht es wieder aufwärts. Auch die Leichtathletikabteilung befindet sich im Neuaufbau. So haben die verbliebenen fünf Remagener Athleten mit Wachtberg eine Trainingsgemeinschaft gebildet. „Unsere Abteilung lag nahezu brach, und die Wachtberger haben eine Trainingsstätte gesucht. Die Kooperation ist für beide Vereine eine Win-win-Situation“, freut sich von Lom über die positive Entwicklung. Mit Hoch-Weit-Sprung, einer Pendelstaffel und Ringweitwurf waren die Leichtathleten auch bei der Sportshow mit von der Partie.

Zu den erfolgreichsten Sportlern des TVR zählen die Rhönradturner. Die Faszination dieser Sportart vermittelten Tobias und Sara Seiler, die zuletzt beim Deutschland-Cup ganz vorne landeten. Für Action in der Rheinhalle sorgten die Kampfsportler des TV Remagen. Die Karateka mit ihren Trainern Dieter Herminghaus und Günther Czech sammeln seit Jahren auf nationaler und internationaler Ebene Titel und Medaillen. Vor zweieinhalb Monaten erst wurde Melissa Rathmann mit der deutschen Nationalmannschaft Vizeweltmeister. Mit beeindruckenden Katas – dem choreographierten Kampf gegen einen imaginären Gegner – demonstrierten die Karateka ihre Klasse. Auf eine glorreiche Vergangenheit blicken auch die Remagener Judoka zurück. Mit gekonnten Wurfübungen und Haltegriffen bewies der Nachwuchs, dass die Remagener Kampfsportler unter Trainerin Fokje Schreurs einer vielversprechenden Zukunft entgegenblicken können. Das jüngste Kind des TV Remagen ist die Kickbox-Abteilung. Seit 2013 trainiert Ex-Europameister Kenan Er die Kampfsportler. Wie das aussieht, demonstrierte er mit seinen Schützlingen bei der Sportshow.