Brauchtum in Kripp: Sven Zaude ist neue Majestät

Brauchtum in Kripp : Sven Zaude ist neue Majestät

Die Erlangen der Königswürde wurde für die Kripper Junggesellen zu einer spannenden und kniffligen Angelegenheit. Die Hagestolze aus dem Hafenort waren für ihren 78. Wettbewerb zu Gast auf der Anlage der Sankt-Sebastianus-Schützen.

Um 19.19 Uhr holte Sven Zaude am Ostermontag mit dem 99. Schuss die Reste des Königsvogels von der Stange. Kuriosum: Der Rest des Rumpfes wurde gar nicht mehr von einer Schraube fixiert, sondern von einer Kugel, die sich um das Gewinde der Schraube gewickelt hatte. Diese Sachlage erläuterten nach einer Unterbrechung des Schießwettbewerbs und der Inaugenscheinnahme die Schießmeister den Königskandidaten. Es brauchte also einen ganz präzisen Schuss, der dann Sven Zaude gelang.

Auf die Bestecke des Königsvogels hatten zuvor erfolgreich angelegt: Philipp Unkelbach (Kopf), Sven Zaude (linker Flügel), Leon Loga (rechter Flügel) und Timo Schmitt (Schweif). Die inaktiven Mitglieder des Freundschaftsbundes hatten am Nachmittag ihren Königsvogel ausgeschossen. Bastian Ehlert holte um 15.26 Uhr mit dem 117 Schuss die Reste des Rumpfes von der Stange.

Auf die Bestecke erfolgreich angelegt hatten Jürgen Delord (Kopf), Frank Schmitt (linker Flügel), Karlheinz Boes (rechter Flügel) und Thomas Schmitt (Schweif). Für die Kripper Junggesellen hatte der lange Königstag mit einer festlichen Messe in der Pfarrkirche und der anschließenden Kranzniederlegung auf dem Friedhof begonnen.

Unterstützung hatten die Jungmänner von der Feuerwehr erhalten, die den Festzug absicherte, während das Tambourcorps Bad Breisig für die musikalische Begleitung sorgte. Die Holzvögel für das Königsschießen hatte Marc Boes gebaut. Seinen ersten offiziellen Auftritt als neue Majestät der Junggesellen wird Sven Zaude am 30. April beim Maiansingen auf dem Platz in der Dorfmitte haben. Am Kirmesmontag, 22. Mai, findet zu seinen Ehren der vor fünf Jahren wiederbelebte Königsball statt.

Mehr von GA BONN