Kleiderkammer "Fundgrube": Spenden der Arbeiterwohlfahrt aus den Erlösen

Kleiderkammer "Fundgrube" : Spenden der Arbeiterwohlfahrt aus den Erlösen

Aus den Erlösen der Kleiderkammer "Fundgrube" hat der Remagener Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt wieder großzügige Spenden verteilt. Während in den vergangenen Jahren lokale Einrichtungen und soziale Institutionen vor Ort bedacht wurden, standen in diesem Jahr globale Ereignisse bei der Entscheidung über die Verwendung der Mittel im Fokus.

"Immer mehr Bürgerkriegsflüchtlinge kommen auch in unseren Kreis, demzufolge wollen wir die ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr mit 1000 Euro unterstützen. Und angesichts der Not auf den Philippinen hat der Vorstand kurzfristig beschlossen, dem Deutsch-Philippinischen Freundschaftskreis Tribong Pinoy eine Spende von 500 Euro zukommen zu lassen", sagte der Vorsitzende Lorenz Denn bei der Übergabe.

Dieser Freundschaftskreis habe in den vergangenen Tagen in einer beispiellosen Aktion unzählige Sachspenden wie zum Beispiel Kleidung gesammelt. "Und nun", so die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Jocelyn Hild, "werden dringend finanzielle Mittel benötigt, um vor Ort wirksam helfen zu können."

Bei der Übergabe mit dabei waren neben Denn und Hild weitere Mitglieder des Freundschaftskreises: Leonie Dittmann von der ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr, Mitarbeiterinnen der Fundgrube sowie die Awo-Vorstandsmitglieder Motee Spanier und Christiane Rhode.

Mehr von GA BONN