"Party- und Schlagernacht" in der Rheinhalle: Schlager statt Schrecken

"Party- und Schlagernacht" in der Rheinhalle : Schlager statt Schrecken

Mit der großen "Party- und Schlagernacht" bot sich dem zahlreichen Publikum in der Remagener Rheinhalle ein abwechslungsreicher Halloween-Abend ohne Kostümpflicht. Unterschiedlichste Künstler sorgten mit Eigenkompositionen und je eigenen Interpretationen großer Schlagerhits für ein ausgelassenes Publikum und Feierlaune bis fast in den Morgen hinein.

Schon früh am Abend brachte Patricia Faber die ersten Massen mit ihrem neuen Hit "Das Karussel steht still" schon einmal auf Touren. Es folgten Auftritte der lokalen Instrumentalband "The Real Safri", die mit treibenden Schlagzeug-Rhythmen die düstere Herbstnacht vertrieb, und von Sasha Berger, der die Bühne natürlich nicht ohne seine Neufassung des Bernhard Brink-Klassikers "Geh (eh ich den Kopf verlier)" verließ. Ab 22 Uhr wurde es dann richtig voll in der Rheinhalle - der Abend zählte bis zu 1000 Besucher, in wechselnder Mannstärke. Einen ersten Siedepunkt erreichte die Schlagernacht mit dem Auftritt von Klaus Meier alias Almklausi, der nicht nur seinen neuen Hit "Die eine" präsentierte, sondern auch mit seinen bisherigen Erfolgen wie "Die schwarze Natascha" und "Pure Lust am Leben" überzeugte.

Marco Kloss lieferte mit "Zweite Wahl" einen waschechten Partykracher ab, der dem Publikum keine ruhige Minute ließ. Kurz nach Mitternacht folgte ein weiterer Riesenauftritt, diesmal von Michael Wendler, der seine neue Platte "Die Maske fällt" mit dem gleichnamigen Titelsong vorstellte. Ohne "Sie liebt den DJ" ließ das Publikum ihren Helden natürlich nicht gehen und sang kräftig mit. Axel Fischer hatte nur noch die Aufgabe, das Stimmungsniveau zu halten. Mit "Ich komm zurück (nach Amsterdam)" ist er gerade sehr erfolgreich unterwegs und so war der Text für die zahlreich vertretene Fangemeinde kein Problem.

Eine kurze Einlage des Party-Duos "Mo Familia" bereitete den Boden für den großen Abschlussakt. Willi Herren, als Schauspieler bekannt aus der Fernsehserie "Lindenstraße", sang passend zur Jahreszeit "Ich geh mit meiner Laterne", ließ aber auch mit seiner "Mallorca Hymne" Erinnerungen an den sommerlichen Ballermann wach werden. Erst als der Allerheiligen-Morgen graute, fanden die letzten Besucher ihren Weg nach Hause.