FDP Remagen: Rosa Maria Müller bleibt Vorsitzende

FDP Remagen : Rosa Maria Müller bleibt Vorsitzende

Rosa Maria Müller bleibt Vorsitzende des FDP-Stadtverbandes in Remagen. Einstimmig wurde die Unternehmerin für eine weitere Amtsperiode gewählt.

"Wir haben hier vor Ort unseren liberalen Gedanken gelebt", meinte Müller nach ihrer Wiederwahl. Dennoch sei die Krise der FDP nicht spurlos am Remagener Stadtverband vorbei gegangen. Auch in der Römerstadt hatte es empfindliche Verluste bei der vergangenen Bundestagswahl gegeben. Zudem gab es einige Abgänge im Mitgliederbestand. Müller zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass die Partei nun das "Tal der Tränen" durchschritten habe.

"Wir schauen mit Zuversicht nach vorne", so die Vorsitzende, die zuvor eine kurze Rückschau auf die abgelaufene Amtsperiode gehalten hatte. Den Bau von Windkraftanlagen im Mittelrheintal habe man zunächst mit Hilfe der FDP abwenden können, dass es in Remagen nun eine Integrierte Gesamtschule gebe, wertete sie ebenfalls als einen guten Schritt für die Stadt am Rhein.

Kreisvorsitzender Ulrich van Bebber berichtete aus dem Stadtrat: Der Haushalt sei solide aufgestellt, die Eigenkapitalquote der Stadt steige, Schulden würden abgebaut. Lob zollte er auch dem Kulturleben Remagens: "Hier hat sich vieles sehr positiv entwickelt."

Neben Rosa Maria Müller gehören Christian Neuhaus und Jens Huhn als stellvertretende Vorsitzende dem Vorstand an. Tobias Marxen fungiert dort als Schriftführer, während Jochen Kreckel, Amélie Reinke und Jutta Deimel als Beisitzer im neu gewählten Vorstand mitarbeiten werden.

Mehr von GA BONN