1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Remagen/Erpel: Frachter rutscht auf eine Sandbank - Wasserschutzpolizei auf dem Rhein im Einsatz

Erfolgreich freigeschleppt : Frachter rutschte vor Remagen auf eine Sandbank und lief fest

Zwischen Erpel und Remagen hatte sich am Donnerstagmorgen ein mit Diesel beladener Frachter festgefahren. Schlepper konnten dann das Schiff am frühen Nachmittag wieder befreien.

Auf einer Sandbank zwischen Erpel und Remagen hatte ein mit 1298 Tonnen Diesel beladener Frachter am Donnerstag festgesessen und daraufhin die Wasserschutzpolizeistationen Koblenz und Andernach um Hilfe gerufen. Wie die Wasserschutzpolizei auf GA-Anfrage mitteilte, rutschte der Frachter „Florian Burmeester“ am frühen Donnerstagmorgen auf einer Sandbank auf Grund.

Ein erster Versuch am Morgen, den Frachter mit einem Schlepper zu befreien, scheiterte. Mit Unterstützung eines PS-stärkeren Schubverbandes gelang es aber schließlich, die „Florian Burmeester“ freizuschleppen, so die Wasserschutzpolizei am Nachmittag.

Der Schiffsverkehr musste für die Aktion kurzzeitig gesperrt werden. Der Frachter konnte dann seine Fahrt gegen 14 Uhr zunächst bis Koblenz fortsetzen, wo er vorsorglich auf mögliche Schäden untersucht wird. Laut Wasserschutzpolizei ist die Aktion vorbildlich gelaufen. Auch sei kein Diesel aus den Ladungstanks ausgetreten.