Ruderverein Remagen: Niedrigwasser bereitet Ruderern Probleme

Ruderverein Remagen : Niedrigwasser bereitet Ruderern Probleme

Der Remagener Ruderverein trifft sich zur Jahreshauptversammlung. Günter Brüning verweist mit 1391 Kilometern die langjährigen Sieger auf die Plätze.

Die Gesamtkilometerleistung des Vorjahres haben die Aktiven der Rudergesellschaft Remagen nicht erreicht. Dennoch sind sie sehr aktiv gewesen. Das machte der Vorsitzende Dieter Berger bei der Jahresversammlung des Vereins deutlich. Außer an den wöchentlichen Trainingsabenden ruderten Mitglieder bei Wanderfahrten auf dem Rhein, etwa von Boppard nach Bonn, auf dem Bodensee, auf der Lahn, in Holland und in Polen. Probleme bereitete das monatelange Niedrigwasser des Rheins im vergangenen Jahr. Das An- und Ablegen der Boote ist dann nach Vereinsangaben sehr mühsam, weil nur über das steinige Ufer möglich.

Höhepunkt der Saison war die Anschaffung des neuen E-Dreiers mit einer zünftigen Feier zur Bootstaufe. Es war die erste Neuanschaffung eines Bootes für die Rudergesellschaft seit rund 50 Jahren. Der Kauf sei nur möglich geworden durch private Spenden einiger Mitglieder und Zuschüsse der Kreisverwaltung und des Ruderverbands Rheinland. Ausführlich berichtete Bootswart Bernd Pullig über die zeitaufwendigen Reparaturen an diversen Booten im vergangenen Jahr. Nun seien alle Boote in ausgezeichnetem Zustand. Außerdem habe Bernd Pullig unter Mithilfe seiner Frau Renate viele Stunden Arbeit für die Außenanlagen und die Bootshallen aufgewendet. Als Dank gab es entsprechendem Beifall.

Nach dem Bericht von Kassenwartin Gabi Bockshecker fand der Vorsitzende ebenfalls lobende Worte für das große Engagement seines Stellvertreters Hermann Knopp und die Ruderkameraden Rolf Becker, Günter Brüning und Herbert Ott. Die Wahlen bestätigten Knopp und Bootswart Pullig in ihren Ämtern.

Mit Spannung erwartet wurde bei der Versammlung die Vergabe der Kilometerpreise. Bei der Jugend ruderte Neuling Maarten Wilhelmi die meisten Kilometer. Bei den Damen siegte Conny Noll mit 453 Kilometern vor Vivian Vilich (314 Kilometer) und Simone Klöckner (280 Kilometer). Bei den Herren ging der Wanderpokal an Günter Brüning mit 1391 Kilometern. Nachdem er zweimal Zweiter und einmal Dritter geworden war, gelang es ihm damit, die Sieger der vergangenen zehn Jahre, Herbert Ott (882 Kilometer) und Rolf Becker (812 Kilometer), auf die Plätze zu verweisen.

Die Vereinsnadel in Bronze erhielten Elke Armbruster, Adrian Georgi, Ralph Pohl, Torsten Zug und Joachim Zurhorst. Mit der silbernen Vereinsnadel für zehn Jahre aktive oder 20 Jahre inaktive Mitgliedschaft wurden Renate und Bernd Pullig, Jürgen Lenk, Raphael Przybilla, Annette Holzapfel, Gisela Schmidt, Ivonne Aker ausgezeichnet.

Mit der goldenen Vereinsnadel, eine eher seltene Ehrung in der Rudergesellschaft, wurde Herbert Ott ausgezeichnet. Das wöchentliche Rudertraining erfolgt nun wieder dienstags und freitags ab 18 Uhr sowie an anderen Tagen nach Verabredung. Offiziell angerudert wird am Sonntag, 23. April, um 14 Uhr. Infos: www.rudern-in-remagen.de. ⋌

Mehr von GA BONN