Rhein-Ahr-Campus Remagen: MBA-Fernstudienprogramm: Gute Noten und viel Lob

Rhein-Ahr-Campus Remagen : MBA-Fernstudienprogramm: Gute Noten und viel Lob

Mit einer glatten 1,0 hat der diesjährige Jahrgangsbeste das MBA-Fernstudienprogramm am Rhein-Ahr-Campus Remagen abgeschlossen, eine Note, die noch nicht oft vergeben wurde.

Stefan Braun hat diesen hervorragenden Abschluss nicht nur in der Regelstudienzeit erworben – er hatte sich als beruflich Qualifizierter ohne Erststudium für das Studium beworben und wurde über eine Eignungsprüfung zum Studium zugelassen. Nun wurde Abschluss gefeiert.

Die Feierlichkeiten fanden im Bad Neuenahrer Kurhaus statt. Musikalisch umrahmt durch die PJG-Bigband fand die Gratulation aller Absolventen und Ehrung der Besten statt. Neben Stefan Braun wurden als beste anwesende Absolventen Franz Franke mit der Note 1,1 und Alfred Messink mit der Bewertung 1,3 geehrt.

Stefan Braun konnte anstelle eines ersten Hochschulstudiums wertvolle Berufserfahrung aufweisen: „Meine Tätigkeit als Vertriebsmanager im Bereich Strategie und Steuerung einer Versicherungsgruppe hat dazu beigetragen, die theoretischen Zusammenhänge sofort in die Praxis umsetzen zu können. Die Kombination aus Theorie und der direkten Umsetzung in der täglichen Arbeit war ideal, um den doch sehr umfangreichen und anspruchsvollen Stoff zu lernen und noch wichtiger, zu verstehen“, so Braun.

Der Praxisbezug spielt im MBA-Fernstudienprogramm eine entscheidende Rolle: Die Studierenden bauen in den ersten beiden Semestern ihr betriebswirtschaftliches Know-how aus und erwerben Managementkompetenzen. Im dritten Semester wählen sie eine aus acht möglichen Vertiefungsrichtungen, entsprechend ihrer beruflichen Anforderungen.

Auf die Frage, was ihm am MBA-Programm besonders gefallen habe, sagte er: „Die Möglichkeit, ein Masterstudium ohne Erststudium absolvieren zu können, hat mir besonders gut gefallen und ich denke mein Beispiel zeigt, dass immer das Individuum betrachtet werden muss und die Eignung nicht nur von einem zuvor absolvierten Studium abhängig ist.“