Oberwinterer "Mädchen": Maria Matthias feiert 100. Geburtstag

Oberwinterer "Mädchen" : Maria Matthias feiert 100. Geburtstag

Auf ein bewegtes Leben schaut Maria "Mia" Matthias geb. Assenmacher zurück. Das Oberwinterer „Mädchen“, das im Vereinsleben aktiv war, feierte nun ihren 100. Geburtstag.

Auf ein bewegtes Leben schaut Maria "Mia" Matthias geb. Assenmacher zurück. Das Oberwinterer "Mädchen", das mit Humor, Lebensfreude und einer großen Familie gesegnet ist, feierte am Dienstag im Franziskushaus des Hafenortes seinen 100. Geburtstag. Zur großen Gratulantenschar - Maria Matthias hat zwei Kinder, ihr Sohn ist der langjährige Oberwinterer Ortsvorsteher Norbert Matthias, fünf Enkel, vier Urenkel und drei Ur-Urenkel - gehörte auch Remagens Bürgermeister Björn Ingendahl. Er überbrachte der strahlenden Jubilarin einen Präsentkorb.

Maria Matthias besuchte 1926 die Volksschule und trat nach der Schulzeit eine Anstellung als Haushaltshilfe bei einer Oberwinterer Familie an. 1937 musste sie zum Arbeitsdienst nach Wilhelmshaven, wo sie ebenfalls in einem Haushalt und in einem Teegeschäft arbeitete. Zwei Jahre später bei Kriegsbeginn versah sie den Dienst in der Marinewerft. Dort lernte sie ihren Mann Egon kennen, den sie 1940 heiratete. In den Heimatort am Rhein kehrte das Ehepaar 1949 mit einer Tochter zurück, dann erblickte Sohn Norbert das Licht der Welt. Stets war die 100-Jährige aktiv im Vereinsleben: ob im Damenkegelclub, beim Liederkranz, bei den Möhnen oder als Funkenmariechen.

Und weil ihr der Karneval viel Freude bereitete, übernahm sie 1966 mit ihrem Mann die Regentschaft als Prinzenpaar über die Oberwinterer Narrenschar. Nach dem Tod ihres Mannes regelte die Jubilarin noch lange den Haushalt selbst, bis sie schließlich 2018 von sich aus eine Betreuung im Altenheim Franziskushaus bevorzugte. Dem Rathausverein stand und steht die rüstige 100-Jährige häufig als Zeitzeugin zur Verfügung, wenn es um Oberwinterer Geschichte und Geschichten geht.