Parkplatzproblem: Lösung für Biergarten in Rolandswerth

Parkplatzproblem : Lösung für Biergarten in Rolandswerth

Parkplatzproblem in Rolandswerth soll bald der Vergangenheit angehören. Gleich am Rhein neben einem großen Campingplatz gelegen, übt der Biergarten sowohl für Erholungssuchende als auch für Feierfreudige eine Magnetwirkung aus.

Seit Jahren ist er Anliegern ein Dorn im Auge, seit Jahren ist er allerdings auch beliebte Anlaufstelle für Radler, Wanderer und Freunde des Gerstensaftes aus der gesamten Region: der Biergarten in Rolandswerth. Gleich am Rhein neben einem großen Campingplatz gelegen, übt er sowohl für Erholungssuchende als auch für Feierfreudige eine Magnetwirkung aus. Wenngleich der Freiluftausschank auch konzessioniert ist, so gab es in der Vergangenheit doch erhebliche Probleme mit den zur Verfügung stehenden Parkplätzen. Das soll sich nun ändern.

Die einzige Straße wird völlig zugeparkt

Seit mehr als drei Jahren versucht die Stadt Remagen Ordnung in die Gemengelage am Rhein zu bringen. Peu à peu sei der Biergarten vergrößert und damit wohl auch attraktiver gemacht worden. Die Folge: In Scharen ziehen zwischen April und September Menschen aus der gesamten Region dorthin, um sich von Landschaft und kulinarischem Angebot verwöhnen zu lassen. Viele reisen jedoch mit dem Auto an. Und damit beginnen die Schwierigkeiten.

Der Biergarten nebst Campingplatz liegt im sogenannten Unterdorf, durch das lediglich – in U-Form – eine enge Straße führt. Ist der Andrang im Biergarten groß, dann ist die Straße zugeparkt. „Hier geht dann kein Rettungs- oder Feuerwehrwagen mehr durch. Das sind oftmals unhaltbare Zustände“, so der Rolandswerther Ortsvorsteher Michael Berndt. Immer wieder hat die Stadt den Biergartenbetreiber aufgefordert, die Situation zu entschärfen. Erst jetzt kommt Bewegung in die für die Rolandswerther leidige Angelegenheit.

Der Bebauungsplan soll nun geändert werden, so dass mehr Parkraum am Rheinufer geschaffen werden kann. Ein Teil der neben der Schänke gelegenen Rheinwiese soll hierfür zur Verfügung gestellt werden. Im Ortsbeirat fand dies breite Zustimmung. Lediglich eine Gegenstimme gab es. „Wir begrüßen es, wenn es nun für Campingplatz und Biergarten eine Regelung gibt. Beide Freizeitstätten sind für uns wichtig. Nur muss mit dem Ausnahmezustand gerade an Wochenenden endlich Schluss sein“, so Ortsvorsteher Berndt.

Mehr von GA BONN