1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Hersteller für E-Roller: Lagerhalle von Remagener Unternehmen ausgebrannt

Hersteller für E-Roller : Lagerhalle von Remagener Unternehmen ausgebrannt

Die Produktionshalle eines Herstellers für E-Roller im Remagener Gewerbegebiet Süd ist am Mittwochmorgen in Brand geraten. Die Polizei hat Anwohner darauf hingewiesen, Fenster und Türen geschlossen halten, da die Rauchgase giftig sein könnten.

Die Lagerhalle der Firma Kumpan electric im Remagener Gewerbegebiet Süd ist am Mittwochmorgen aus bislang noch ungeklärter Ursache völlig ausgebrannt. Die Feuerwehr ist mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz. In der Halle des Herstellers für Elektro-Roller waren unter anderem auch Batterien gelagert.

Wegen der starken Rauchentwicklung hatte die Polizei Anwohner gebeten, Fenster und Türen zu schließen. Messergebnisse ergaben jedoch, dass keine Gefahren für die Bevölkerung bestehen. Allerdings kann es nach wie vor zu Geruchsbelästigungen im Stadtgebiet von Remagen kommen, teilten die Einsatzkräfte mit.

Das Feuer war nach GA-Informationen gegen 7 Uhr in einem neben der Zentrale gelegenen separaten Baukörper ausgebrochen, das Hauptgebäude blieb nach unbeschädigt. Aus der Werkstatt indes, die in einem pavillonähnlichen Bau untergebracht ist, drang dichter weißer Qualm, das Dach ist völlig zerstört. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen wurde durch den Brand niemand verletzt.

Die Dieselstraße und Teile der Zeppelinstraße waren von der Polizei zeitweise gesperrt, mittlerweile aber wieder freigegeben worden. Der Sachschaden dürfte sich nach Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 750.000 Euro belaufen. Zum jetzigen Zeitpunkt können noch keine Angaben zur Brandursache gemacht werden. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalinspektion Mayen übernommen und dauern an.

Die Kumpan electric hat ihren Firmensitz seit Anfang 2010 in Remagen. Das Unternehmen hat den Leitsatz: „Schadstoff-freie Roller mit Elektromotoren sollen die Abgas produzierenden Roller mit Benzinmotoren ersetzen, und dies möglichst ohne Einschränkungen bei Design und Leistung.“ Laut eigenen Angaben ist das Unternehmen „der erste Produzent von Elektrorollern mit einem einheitlichen Gesamtkonzept, das von der Entwicklung über das Design bis zur Produktion reicht und sich so von vielen anderen Anbietern, die fast ausschließlich importieren, abhebt.“

Ihr erstes Modell, den Kumpan 1954, brachte das Remagener Unternehmen im Jahr 2012 auf den Markt. 2014 kam der Einsitzer „Kumpan 1953“ auf den Markt, 2017 dann der E-Tretroller 1950 mit Straßenzulassung.