Remagen, Sinzig und Bad Breisig: Große Drogen-Kontrolle im Kreis Ahrweiler

Remagen, Sinzig und Bad Breisig : Große Drogen-Kontrolle im Kreis Ahrweiler

Mit einer konzertierten Aktion in mehreren Kommunen am Rhein ging die Polizei am Donnerstag gegen mutmaßliche Drogendelikte vor. Insgesamt wurden mehr als 100 Personen kontrolliert. In Remagen gab es zwei Festnahmen - allerdings aus anderen Gründen.

Ob an Bahnhöfen, in Parks oder Spielhallen: Mit einer konzertierten Aktion ging die Polizei am Donnerstag in Remagen, Sinzig und Bad Breisig mit Sonderkontrollen gegen Drogendelikte vor. Daher kontrollierten die Beamten nach der letzten vergleichbaren Aktion Ende November an der Rheinschiene von nachmittags bis in die späten Abendstunden mehr als 100 Personen an öffentlichen Orten.

Neben Kräften der Polizei Remagen waren auch Kollegen der Kriminalpolizei Mayen, der Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei im Einsatz. Eine Staatsanwältin begleitete die Maßnahmen vor Ort. So wurden am Remagener Bahnhof zwei Personen angetroffen, die per Haftbefehl gesucht wurden: eine 26-jährige Frau, bei der eine Bestrafung wegen Einbruchsdiebstahl anstand und ein 28-Jähriger, der wegen ständigen „Schwarzfahrens“ verurteilt worden war. Beide brachten die Beamten in die Koblenzer Justizvollzugsanstalt.

Bei acht Personen zwischen 20 und 30 Jahren wurden Drogen gefunden und daraufhin Strafverfahren eingeleitet. Wie die Remagener Polizei mitteilt, werden auch in Zukunft Kontrollmaßnahmen dieser Art durchgeführt.

Mehr von GA BONN