Unkelbacher Tanzgruppe: Funken feiern 40 Jahre mit einer jecken Sause

Unkelbacher Tanzgruppe : Funken feiern 40 Jahre mit einer jecken Sause

Mit der Einweihung der Unkelbacher Mehrzweckhalle ist Margarete Schwiperich die Idee gekommen, eine Tanzgruppe zu gründen. Das war vor 40 Jahren. Was daraus geworden ist, erlebten sie und viele andere heimische und auswärtige Jecken bei einem Geburtstagsprogramm in einer proppenvollen Mehrzweckhalle.

Von den mehr als 80 Mitgliedern der Rot-Weissen Funken Unkelbach unter dem Vorsitz von Manuela Böhm präsentierten sich rund 50 als Akteure in den diversen Formationen des zunächst als Untergruppe der Möhnen entstandenen Vereins auf der Bühne.

Wohl jeder im Saal stimmte den jüngsten von den "Piccolos" zu, die sich als "Hännesche und Bärbelche" zum Motto "Mir Kölsche sin prima" in die Herzen der Zuschauer tanzten. Nicht zuletzt mit ihrem Jubel für die gelungenen Darbietungen zeigten die Unkelbacher auch, wie stolz sie auf ihre Mädchengarde und ihr Tanzduo Nina Wiest und Patricia Bock waren.

Alles andere als unterkühlt reagierten sie zudem auf die Jugendshowtanzgruppe, die Eskimos, die Schneeflocken tanzen ließ. In ganz andere Gefilde wagten sich die Tänzerinnen der Showformation vor: Bei ihrem "Kölsche Dschungelcamp", indem sie als Dschungelstars à la "Funkemariechen", "Peter von Brings" oder "Robert von den Klüngelköpp" aufliefen, rief keiner: "Holt mich hier raus". Vielmehr feierten sie am Ende sogar eine Dschungelkönigin.

Alle Augen der bestens gelaunten Jecken in der Halle waren zudem gerichtet auf eine Überraschung. Tänzerinnen von Junioren- und Showtanzformation boten Tänze und Kostüme der Funken aus den vergangenen vier Jahrzehnten auf: Vom Fliegermarsch über die Tritschtratschpolka bis zum aktuellen Funkemariechen-Lied wirbelten sie unter anderem mit Husarenhut, Flamencokleid, Zylinder und Netzstrümpfen über die Bühne. "Wahnsinn" kommentierte das nicht nur musikalisch die Saalkapelle von den "Roten Rosen" aus Vettelschoß.

Gratulationen hielt auch Willi Fuhrmann vom Verband "Rheinische Karnevals-Korporationen" (RKK) bereit. Er ehrte die Gründungsmitglieder Margarete Schwiperich und Irmtraud Bauer sowie Marion Schwiperich-Spahn für ihre 40-jährige Mitgliedschaft.

Susanne Paffenholz ist zudem seit 20 Jahren an Bord und Nina Wiest sowie Patricia Bock sind seit 15 Jahren dabei. Manuela Böhm kann derweil auf 15 Jahre im Amt der Vorsitzenden zurückblicken.

Gäste wie die "Meninas" der Karnevalsgesellschaft (KG) Rot-Weiß Westum und das Tanzcorps Rot-Weiß Vettelschoß, das sich nicht nur als zweifache Weltmeister eine Rakete verdient hatte, trugen zu dem beeindruckenden Bild bei. Moderator Jürgen Heno kündigte aber noch weitere Höhepunkte an, vom Einmarsch des Tambourcorps Unkelbach über Prinzenpaar, Mariechengarde und Panikorchester aus Remagen sowie der Hafengarde Oberwinter bis hin zum Duo "Rudi und Tünn" aus Sinzig.

Mehr von GA BONN