Ministerin Lemke besucht Remagener Firma: Elektroroller überzeugt Eveline Lemke

Ministerin Lemke besucht Remagener Firma : Elektroroller überzeugt Eveline Lemke

Ein Elektroroller als Womanizer: Wirtschaftsministerin besuchte das Remagener Unternehmen e-bility und bestaunte ein Gefährt im Retro-Look. Bei der Abreise setzte sie aber auf vertraute Fortbewegungsmittel.

Er sieht umwerfend aus und überzeugt mit seinen inneren Werten: Der Elektroroller "Kumpan electric 1953" ist ein echter Womanizer. Kein Wunder, dass auch Wirtschaftsministerin Eveline Lemke von dem schnittigen Flitzer schnell begeistert war. Am Donnerstag besuchte sie zum Abschluss ihrer Sommertour die Remagener Firma e-bility GmbH, ein Unternehmen, das Elektroroller produziert und vertreibt.

Die Wirtschaftsministerin setzte gestern also im Wortsinn auf Elektromobilität. Sie probierte die E-Roller Kumpan des Start-up Unternehmens aus, das die Brüder Patrik, Daniel und Philipp Tykesson vor fünf Jahren gegründet haben. "Schadstofffrei, einfach zu nutzen und alltagstauglich auch für Stadtbewohner, ein sehr gutes Konzept", so Lemke.

E-bility beschäftigt 25 Mitarbeiter und bildet auch aus. Die E-Roller werden weltweit vertrieben. Betrieben werden die schicken Zweiräder mit transportablen Akkus, die an der Steckdose zu Hause aufgeladen werden können.

Im Jahr 2011 gewannen die drei Brüder mit dem "Kumpan" den Gründerwettbewerb der Zeitschrift Wirtschaftswoche. Etwa 150 Kilometer weit kommt man mit einer Akku-Ladung, der Verbrauch pro einhundert Kilometer liegt bei 99 Cent. Rund 55 Stundenkilometer sind die im Retrodesign gehaltenen Roller schnell.

Im September bringt die Firma nun einen Elektro-Tretroller auf den Markt. Lemke fuhr dann doch lieber wieder mit ihrem Dienstwagen zurück nach Mainz.