"Das ist ja was für Berlin": E-Roller aus Remagen begeistert Ministerinnen

"Das ist ja was für Berlin" : E-Roller aus Remagen begeistert Ministerinnen

Mit dem Bau von Elektro-Rollern sei die Remagener Firma Kumpan auf einen zukunftsgerichteten, guten Weg, bescheinigten die Bunesministerinnen Andrea Nahles und Barbara Hendricks am Freitag der Geschäftsführung nach einem Betriebsrundgang, dem sich einige kleine Probefahrten anschlossen.

Etwas zögerlich setzte sich Arbeitsministerin Andrea Nahles auf den Sattel des „Kumpan electric creme White“. Ihr folgte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, die das Modell „Retro Orange“ bestieg, um dann zunächst noch mit leicht verunsicherter Miene anfangs betont vorsichtig, dann aber sicher und gekonnt eine Runde auf dem Firmengelände des Elektro-Roller-Herstellers Kumpan in Remagen zu drehen.

Schnell war an den Gesichtern der beiden Bundespolitikerinnen abzulesen, dass die Damen auf ihren vor sich hinschnurrenden Gefährten begeistert waren: „Das ist was für Berlin“, meinte Nahles, die sich ansonsten mit ihrem schweren Dienst-BMW durch den Hauptstadtverkehr wuseln muss. Auch Hendricks schwärmte: „Das ist retro. Das ist richtig chic.“ Mit dem Bau von Elektro-Rollern sei die Remagener Firma auf einen zukunftsgerichteten, guten Weg, bescheinigten Nahles und Hendricks der Geschäftsführung nach einem Betriebsrundgang, der sich einige kleine Probefahrten anschlossen.

Die auswechselbaren Akkus für die Roller (Reichweite jeweils 50 Kilometer) seien leichter, als ihr erstes Mobiltelefon vor 25 Jahren gewesen sei, erinnerte sich Barbara Hendricks schmunzelnd, bevor sie noch eine Runde auf dem Werksgelände drehte.