Auftritt in der Rheinhalle: Bodo Bach begeistert in Remagen

Auftritt in der Rheinhalle : Bodo Bach begeistert in Remagen

Der Comedian Bodo Bach aus Hessen begeisterte sein Publikum in der Remagener Stadthalle, indem er Alltägliches meisterhaft zugespitzt.

„Werd‘ ich vom Pech verfolgt oder geh‘n wir nur zufällig in die gleiche Richtung?“ Die Frage stand über dem Comedy-Programm von Bodo Bach am Freitagabend in der voll besetzten Rheinhalle. „Pech gehabt“, war das Thema. Dabei überspitzte der Kabarettist alltägliche Situationen, in denen sich viele der Zuschauer wiederfinden konnten – und brachte sein Publikum zum Lachen über sich selbst und unsere Welt.

Freilich spielte auch die „schwarze Katz‘“ eine Rolle, die Pech bringe kann, wenn sie von rechts nach links oder anders herum über die Straße läuft. Pechvögel suggerieren Dunkelheit. Im Gegensatz dazu der „Glückspilz“, der, mit einem „s“ am Ende, einen guten Schluck verheißt, was durchaus fröhlich stimmen kann.

Besuch im schwedischen Möbelhaus

Ganz konkret wird Bodo Bach beim Besuch im schwedischen Möbelhaus. Am Samstag. Schon die Abfahrt von der Autobahn ist überfüllt, der Parkplatz auch. Dann geht’s dicht gedrängt in der Schlange durch die Ausstellung. Ein Küchenschrank steht auf der Einkaufsliste. Der Weg zum Warenlager wird als „Vorhölle“ empfunden. Die Situationskomik spitzt sich zu beim Weg zur Kasse. Selber scannen erweist sich als Horror.

Das eigenhändige Zusammenbauen des Küchenschranks anhand einer verwirrenden Skizze noch mehr. Wer kennt das nicht? Aber gut, wenn man über diese ärgerliche Situation endlich einmal Lachen darf als Ausgleich für den erlittenen Frust. „Ich kriege einen Anfall“, sagt Bach und erklärt den Namen des Möbelhauses aus den Anfangsbuchstaben seines Satzes.

Das Verhältnis zwischen Mann und Frau gehört zu den Lieblingsthemen des Kabarettisten. In der Partnerschaft würzen kleine „Liebesbeweise“ den Alltag. Wenn der Herr des Hauses etwa „Ich liebe Dich“ in den Staub auf der Kommode schreibt oder der Angebeteten den Abwasch ans Bett bringt.

Marianne hat das letzte Wort

„Marianne hat immer das erste und das letzte Wort – und alles, was dazwischen ist“, stellt der Kenner fest. Er steht mehr auf Bier, sie möchte zum Weinwandern – mit Freunden. „Weinwandern macht Spaß, wenn sie das Wandern weglassen“, so seine Erfahrung. Die Deutsche Weinstraße sieht er als „Jakobsweg der Weintrinker“.

Krass entwickelt sich die Einladung zum Abendessen bei einer Bekannten, die sich der Esoterik verschrieben hat. Nach umständlichen Begrüßungszeremonien stehen statt deftigem Braten Verzicht und Askese auf dem Programm – der Magen bleibt leer.

Hinter dem Künstlernamen Bodo Bach verbirgt sich der aus Frankfurt stammende Robert Treutel, der seit 2002 mit eigenen Comedy-Programmen durch Deutschland tourt. Remagen fand der Mann, der mit seinen meisterhaft zugespitzten Darstellungen immer den Kern der Sache trifft, ein großes, dankbares und gut gelauntes Publikum.

Mehr von GA BONN