Seit 75 Jahren Mitglied: Seltene Jubiläen beim SV Walporzheim geehrt

Seit 75 Jahren Mitglied : Seltene Jubiläen beim SV Walporzheim geehrt

Beim Stiftungsfest in Walporzheim wurden seltene Jubiläen gewürdigt. Barthel Knieps ist seit einem Dreivierteljahrhundert dabei.

Der Walporzh Weimer Festreigen im Jahresverlauf startet stets mit dem Stiftungsfest des SV Walporzheim. Das hatten die Gründer des Sportvereins 1936 so festgeschrieben, heute nimmt man sich nur zu gerne dieser Tradition an. Ebenso traditionell beginnt der Festreigen mit einer Messe in der Kapelle. Es schlossen sich am Samstag der Dreikönigsball und zum Abschluss am Sonntag ein Frühschoppen der ehemaligen Sportler an.

Den Ball am Samstag im Restaurant Vinetum nutzten die rund 100 Gäste dabei nicht nur zu Tanz und Unterhaltung, der Abend bietet dem SV auch einen feierlichen Rahmen, um langjährige und verdiente Mitglieder ins Rampenlicht zu rücken. Dabei ragte in diesem Jahr einer ganz besonders heraus: Barthel Knieps trat dem SV in jungen Jahren bei. Das ist nun schon 75 Jahre her.

Dieses seltene Jubiläum einer Vereinsmitgliedschaft, das beim SV Walporzheim bislang erst zwei Mal gefeiert wurde, konnte der heute 92-jährige in Begleitung seiner Töchter am Samstagabend beim Dreikönigsball begehen. Knieps ist auch ältestes Mitglied des Vereins, er erhielt natürlich auch die entsprechenden Auszeichnungen und Präsente.

Bereits sein Vater war vor nunmehr 60 Jahren mit der Ehrenmitgliedschaft beim SVW bedacht worden. Der SV-Vorsitzende Edgar Flohe steckte Barthel Knieps unter großem Applaus die Ehrennadel mit Kranz an. Ebenfalls 75 Jahre gehört Karl Gilles dem SV Walporzheim an. Weil er der Feier nicht beiwohnen konnte, wird ihm die Ehrung im privaten Kreis überreicht werden.

Zum Festabend waren aber auch Vertreter der Sportverbände gekommen. Der Vizepräsident des Sportbundes Rheinland, Fritz Langenhorst, würdigte dabei die Verdienste von Gregor Sebastian und zeichnete ihn mit der silbernen Ehrennadel des Sportbundes aus. Die gleiche Farbe schimmert nun auch am Revers von Edgar Flohe, dem der Vorsitzende des Fußballkreises Rhein/Ahr, Walter Merten, für seine Verdienste um den Fußballsport die Auszeichnung des Fußballverbandes Rheinland ansteckte.

Abgerundet wurde der Auszeichnungsreigen mit einer Fülle weiterer Gratulationen an langjährige Mitglieder der Sportlerfamilie. Seit mittlerweile sechs Jahrzehnten sind Bernd Kohlhaas, Theo Monreal, Edgar Flohe, Hans Ewald Flohe, Karl-Heinz Binder und Willi Beu Mitglieder. Fünfzig Jahre gehört Alwin Grimmiger dem Verein an, Hermann-Josef Gilles wurde für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Über die silberne Vereinsnadel für 25-jährige Mitgliedschaft freuen durften sich Caroline Simons, Michael Kohlhaas und Michael Kriechel. Schließlich gab es auch noch ein sportliches Jubiläum beim SV Walprozheim zu feiern: Willi Maxrath durfte sich über eine Gratulation freuen, weil er im vergangenen Jahr zum 35. Mal in Folge das goldene Sportabzeichen erringen konnte.

Es war einmal mehr ein stimmungsvoller Abend, die Tanzfläche war meist gut gefüllt. Gregor Sebastian führte mit flotten Moderationen durchs Programm, das dem Publikum Auftritte der vereinseigenen Zumba-Gruppe, der Showtanzgruppe „Just for fun“ und der Mundharmonikagruppe Breuer bot.

Mehr von GA BONN