Rettungswesen in der Region: Neue Feuerwache für Sinzig kostet 5,9 Millionen Euro

Rettungswesen in der Region : Neue Feuerwache für Sinzig kostet 5,9 Millionen Euro

Die neue Sinziger Feuerwache ist beschlossene Sache. Mehrkosten schrecken die Fraktionen im Stadtrat nicht: 5,9 Millionen Euro sollen nach dem Willen der Politiker in das Feuerwehr-Domizil investiert werden.

Die Stadt Sinzig baut eine neue Feuerwache. 5,9 Millionen Euro soll das an der Kölner Straße geplante Gebäude kosten. In großer Eintracht stimmte der Sinziger Stadtrat für das Projekt, das nun tiefe Löcher in den Haushalt der Stadt reißen wird.

Seit vielen Jahren wird am Bau einer neuen Feuerwache in Sinzig geplant. So lange, bis man von einer Kostenexplosion überrollt wurde. Die bisherige Unterbringung des Gerätehauses an der Friedrich-Ebert-Straße gilt seit Jahrzehnten als völlig unzureichend. Vor rund fünf Jahren wurde dann der Gedanke geboren, ein neues Feuerwehr-Domizil auf der Jahnwiese zu errichten. Das Vorhaben fand allerdings keine Zustimmung.

2017 gab es schließlich für eine neue Wache an der Kölner Straße eine erste „Kostenprognose“: 4,2 Millionen Euro. Ein Jahr später war man bei 4,4 Millionen Euro. Der Zuschussgeber, das Land, hielt indes 1,83 Millionen Euro an Gesamtkosten für ausreichend und angemessen und stellte eine Finanzhilfe in Höhe von rund 600.000 Euro in Aussicht. „Nunmehr sind die finalen Entwurfsplanungen so weit fortgeschritten, dass der Gesamtentwurf den städtischen Gremien vorgestellt werden kann“, freute sich die Verwaltung im Januar 2020, und fügte als Anlage die aktuelle Kostenberechnung bei: 5.840.404,50 Euro. Dass die Mehrkosten „bemerkenswert“ seien, fand man auch im Rathaus. Hauptgrund seien jedoch die stark gestiegenen Baupreise.

„Wir müssen langfristig denken“, meinte die CDU-Fraktion. Es sei nicht auszuschließen, dass es irgendwann eine Sinziger Zentralwache gebe, weil vielleicht die Löschgruppen der einzelnen Ortsteile aufgrund eines etwaigen Nachwuchsmangels nicht mehr besetzt werden könnten. Und: „Wir sollten das Projekt nicht infrage stellen.“ So sah es auch die SPD: „Uns ist die Feuerwehr das Geld wert“, so Fraktionssprecher Hartmut Tann. Von einer „gerechtfertigten Investition“ sprach die FWG. Während die Grünen nach wie vor mit der Grundstückslage hadern, erklärte die FDP: „Die Feuerwehr wartet seit Jahren darauf, dass endlich etwas geschieht. Wir können jetzt den Ball nicht zurückwerfen.“

Der aktuelle Haushalt der Stadt Sinzig muss nicht nachgebessert werden, da das Gros der Beträge erst in 2021 und 2022 kassenwirksam wird. Bei den Etatberatungen für diese Jahre wird man den erheblichen Mehraufwand jedoch darstellen müssen. Dies sicherlich unter der Beobachtung des Landesrechnungshofes.