Bundestagswahl im Kreis Ahrweiler: FDP geht mit Christina Steinhausen ins Rennen

Bundestagswahl im Kreis Ahrweiler : FDP geht mit Christina Steinhausen ins Rennen

Christina Steinhausen soll für die FDP in den Bundestag einziehen. In einer gemeinsamen Wahlkreismitgliederversammlung nominierten die Liberalen des Kreises Ahrweiler sowie des Kreises Mayen/Koblenz die 37-jährige Journalistin aus Bachem zur FDP-Kandidatin des Bundestagswahlkreises 198.

Dort wird es Steinhausen unter anderem mit Andrea Nahles (SPD) und Mechthild Heil (CDU) zu tun bekommen.

Die gebürtige Grafschafterin musste sich im Bad Neuenahrer Hotel Krupp allerdings einer Gegenkandidatin stellen: Susanne Rausch-Preisler, Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Mayen-Koblenz, hatte ihren Hut in den Ring geworfen. Die 44-jährige Unternehmerin hatte gegen Steinhausen jedoch keine Chance: Mit 51 gegen 18 Stimmen entschied die in Bad Neuenahr lebende FDP-Vize-Kreischefin die Abstimmung klar für sich.

Für Steinhausen (früher: Steinhauer) ist Wahlkampf inzwischen eine Routineangelegenheit: Sie hatte bereits zwei Mal für den Landtag sowie einmal für den Bundestags kandidiert. Dabei erzielte sie jeweils landesweit die besten Erststimmenergebnisse für die FDP. Steinhausen ist Mitglied des Kreistages, lange gehörte sie dem Grafschafter Gemeinderat an.

Mehr von GA BONN