Wadenheimer Bürgergesellschaft: Erste Urkunden für besonderen Einsatz

Wadenheimer Bürgergesellschaft : Erste Urkunden für besonderen Einsatz

In der mit 75 Personen gut besuchten Mitgliederversammlung der Wadenheimer Bürgergesellschaft im Hotel Neuenahrer Hof begrüßte der Vorsitzende und Schultes Horst Felten auch den Ehrenvorsitzenden Rudolf Weltken.

Sowohl Feltens Bericht als auch der von Schatzmeister und Kassenprüfer zeigten, dass die Gesellschaft mit ihren zahlreichen Veranstaltungen für Alt- und Neubürger mit viel Einsatz auf dem richtigen Weg ist. Außer den bekannten Veranstaltungen wie Jahresfahrt, Sommerklaaf und Döppekooche-Essen gibt es in diesem Jahr eine Tagesfahrt am 6. September zur Landesgartenschau nach Zülpich.

Felten regte auch an, dass die Bürgergesellschaften in Absprache mit der Stadt, die jetzt Eigentümerin des Kurparks ist, dort einen gemeinsamen Maibaum aufstellen sollten, um mit allen Bürgern gemeinsam in den Mai zu feiern. Nach den Wahlen zeigte der Vorstand ein verändertes Bild. Nach 24 Jahren stand Werner Unger nicht mehr als 2. Vorsitzender zur Verfügung. Seine offizielle Verabschiedung findet im kommenden Jahr anlässlich der 25-Jahr-Feier statt.

Bis dahin begleitet er ohne Amt den Vorstand bei seiner Arbeit. Ebenso schieden Erich Stadtfeld und Hubert Rieck aus. Wiedergewählt wurden Horst Felten, Helmut Knechtges als Schriftführer, Manfred Kressel als Kassierer sowie die Beisitzer Renate Kaul, Erika Höhn, Gert Kaul und Wolfgang Thill, Das Vorstandsmitglied Oliver Rösgen ist künftig 2. Vorsitzender. Neugewählt wurden Wilfried Sommer, Jürgen Ritter junior und Dieter Jakobs als Beisitzer.

Die Urkunde für besondere Verdienste in der Bürgergesellschaft erhielten Andrea und Rolf Gemein, die kostenlos die regelmäßige Reinigung der Kreuzigungsgruppe übernehmen. Die zweite Urkunde ehrt das besondere soziale Engagement von Christel Baumhardt (80), die sich seit vielen Jahren aufopferungsvoll um eine alte Dame kümmert.

Mehr von GA BONN