Bürgerinitiative "Lebenswerte Stadt": Das Grün wird unter die Lupe genommen

Bürgerinitiative "Lebenswerte Stadt" : Das Grün wird unter die Lupe genommen

Kritische Stadtbummel gehören zum festen Programm der Interessengemeinschaft "Lebenswerte Stadt". Am Samstag den 17. Oktober 10 Uhr, steht erneut ein solcher informativer Rundgang an. Er nimmt das Stadtgrün Neuenahrs ins Visier.

Treffpunkt ist die Amseltalbrücke in Hemmessen. Die Teilnahme ist kostenlos, der Spaziergang dauert etwa zwei Stunden.

Die einen wollen grillen, die anderen toben und suchen einen Fußballplatz, wieder andere suchen Ruhe, Erholung und Stiefmütterchen in Reih und Glied. Andere brauchen dringend einen Auslauf für ihren Hund und dann gibt es noch diejenigen, für die Parks Ort für Treffs und der Kommunikation sind: Stadtgrün muss viel leisten und muss vielem gerecht werden.

Das war nicht immer so. Als die Parklandschaft in Neuenahr spruchreif wurde, nämlich mit der Ausgestaltung des Badeortes, da waren die Parks Staffage für die Sommerfrische und Kulisse zum Flanieren. Dennoch ahnte der königlich-preußische Gartendirektor Peter Joseph Lenné sehr wohl, dass Stadtgrün Erholungsfläche auch für den Normalsterblichen und einfachen Bürger ist und wichtig in der Planung von Städten und Gemeinden. Er selbst legte darauf größten Wert, als er für das stark wachsende Berlin solche Grünflächen entwarf.

Wie werden die Neuenahrer Anlagen den Bedürfnissen ihrer Zeit gerecht? Wie zeigen sie sich? Was wächst dort? Welche Besonderheiten bieten sie? Bereits das kleine Areal, das die Interessierten unter Leitung von Jürgen Lorenz durchschreiten werden, legt eine Vielzahl von unterschiedlichen Aspekten und Facetten der Nutzung offen. Die Gruppe wird den Rosengarten, den Dahliengarten und den Kaiserin Auguste-Victoria Park unter die Lupe nehmen. Eine kompetente Führung ist garantiert: Lorenz arbeitet als Botaniker beim Dienstleistungszentrum Rheinland-Pfalz.

Der kritische Rundgang soll Informationen bieten aber auch die Teilnehmern in regen Austausch bringen. Ziel ist die Schärfung des Blicks für die Aufgaben von Stadtgrün und eine Sensibilisierung für ihre Gestaltung.

Die kritischen Stadtbummel sind Angebote der Bürgerinitiative "Lebenswerte Stadt", die im Sommer 2013 entstand. Sie möchte interessierte Bürger für eine behutsame Stadtgestaltung sensibilisieren, die Heimat für alle Generationen, Schichten und Stände bietet. Weitere Informationen im Internet auf www.lebenswertestadt.jimdo.com.

Mehr von GA BONN