Kleine Künstler im Kreis Ahrweiler: 64. Europäischer Schülerwettbewerb - Zwischen Tradition und Moderne

Kleine Künstler im Kreis Ahrweiler : 64. Europäischer Schülerwettbewerb - Zwischen Tradition und Moderne

Anlässlich des 64. Europäischen Schülerwettbewerbs sind im Kreishaus Urkunden an die Gewinner verliehen worden, darunter 13 Landespreise.

„In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“ hieß das Leitthema des 64. Europäischen Schülerwettbewerbs. Selbst im digitalen Zeitalter haben Bräuche, Feste und Traditionen nichts von ihrer Kraft verloren. Neue Einflüsse wie Halloween, aber auch das Public Viewing bei Sport-Großveranstaltungen, entwickeln sich zu „modernen“ Traditionen.

Da Kultur immer im Wandel ist und eine Brücke zwischen gestern, heute und morgen baut, gingen diesmal die Schüler auf Spurensuche in Europas Kulturschatz. Fündig geworden sind dabei auch die Schüler der fünf Schulen, die am Donnerstag im Ahrweiler Kreishaus mit Preisen und Urkunden ausgezeichnet wurden. Die Grundschüler konnten zudem vier erste und sechs zweite Landespreise einheimsen. Drei Siebtklässler des Gymnasiums Calvarienberg Ahrweiler errangen für ihre Texte zu „Sagengestalten heute“ zwei erste und einen zweiten Landespreis.

Bedeutung Europas hervor gehoben

Nach der eingespielten „Europahymne“ ging Kreisbeigeordneter Friedhelm Münch im Großen Sitzungssaal auf die Zeile „Alle Menschen werden Brüder“ und die Bedeutung Europas ein. „Europa ist nicht selbstverständlich. Das Fach 'Europa' steht zwar nicht auf Eurem Stundenplan, aber es wird auf jeden Fall in Eurem zukünftigen Leben eine immer größere Rolle spielen. Europa ist unsere Zukunft!“, so Münch. Eckart Lesch, Kreisvorsitzender der Europa-Union, bedankte sich bei den Mädchen und Jungen, die mit Begeisterung ihre malerischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt hatten, aber auch bei den Lehrern, die sich für den Wettbewerb engagieren.

An Eva-Maria Kreuter von der Europa-Union war es dann, die Kinder zur Urkundenverleihung einzeln nach vorne zu rufen, während das jeweilige Bild an die Wand projiziert wurde. Die Erstklässler schufen zum Thema „Verkleiden macht Spaß“ beispielsweise Clowns, Monster oder einen FBI-Agenten.

Die Sieger sind: 1. Klasse, Lindenschule Bad Breisig: Lorena Krasniqi (2. Landespreis, Thema „Verkleiden macht Spaß“), Samanta Cruz Bonilla, Juliane Dünchel, Helena Cottin, Samuel Cottin. 2. Klasse, Grundschule Bad Neuenahr: Karla Krause (2. Landespreis, Thema „So feiert man in Europa“), Bouschra al Heeso (2. Landespreis, Thema „Verkleiden macht Spaß“), Philippa Hartmann, Tyfai Chung. 3. Klasse,Grundschule Bad Neuenahr: Theresia Hartmann (2. Landespreis, „So feiert man in Europa“), Liam Bologna, Alisa Kajtazaj, Maxim Saftschuk, Peter Rieck-Gangnus, Nivin Aljeet. 4. Klassen, Aloisius-Grundschule Ahrweiler: Madina Damaev (1. Landespreis, „So feiert man in Europa“), Hanna Steins, Maurice Trouvain (1. Landespreis, Thema „Verkleiden macht Spaß“), Charlotte Stahl (2. Landespreis, Thema „Verkleiden macht Spaß“), Alessio Schmitz, Greta Helmer, Felicitas Mies. Grundschule Bad Neuenahr: Klassen 4 a und 4 c, Claudius Ketz, Jonas Nisar, Mara Krause, Julia Walser, Marisa Kelter, Thi Thenh Mai Nguyen, Fynn Müller, Finnja Hertrampf (1. Landespreis, Thema „Zeitmaschine durch Europa“), Leonie Tappe. Grundschule Sankt Martin Dernau: Eva Kirsch (1. Landespreis, Thema „So feiert man in Europa“), Lena Kreuzberg (2. Landespreis, Thema „Zeitmaschine durch Europa“), Sarah Laukat, John Kilian, Lea Müller. 7. Klasse, Gymnasium Calvarienberg Ahrweiler: Stephan Gies (1. Landespreis), Charlotte Wiemer (1. Landespreis), Coralie Hahne (2. Landespreis, alle Thema „Sagengestalten heute“), Salomé de Pinho, Tamara Lazarević, Marie-Sophie Röder.

Mehr von GA BONN