1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Mehr von Ahr & Rhein

Wirtschaft im Kreis Ahrweiler: 3,5 Millionen Euro für neue Logistik-Halle von Wolfcraft

Wirtschaft im Kreis Ahrweiler : 3,5 Millionen Euro für neue Logistik-Halle von Wolfcraft

Die Wolfcraft GmbH baut ihren Stammsitz in Kempenich weiter aus. In seine neue Logistik-Halle investiert das Eifler Familienunternehmen jetzt 3,5 Millionen Euro.

Die Wolfcraft GmbH baut ihren Stammsitz in Kempenich weiter aus. 3,5 Millionen Euro investiert das auf Heimwerkerbedarf spezialisierte Unternehmen in eine weitere neue Logistikhalle. Den ersten Spatenstich für das Projekt vollzogen die Geschäftsführer Thomas und Reinhard Wolff gemeinsam mit Landrat Jürgen Pföhler, Brohltal-Bürgermeister Johannes Bell, Ortsbürgermeister Dominik Schmitz sowie Vertretern des Bauunternehmens Goldbeck im Kempenicher Gewerbegebiet.

Gemeinsam läuteten sie damit offiziell die Bauphase der neuen Logistikhalle ein. Mit dem Neubau strebt Wolfcraft die Erweiterung seiner Logistikfläche auf knapp 15.000 Quadratmeter an.

Mit dieser Investition will das Traditionsunternehmen inmitten der Krise ein Zeichen der Zuversicht setzen und Perspektiven für die Zukunft setzen.

„Der Bau der Halle war seit Langem geplant und bleibt ein wichtiger Meilenstein im Rahmen unserer strategischen Planung. In der aktuellen Krise hat sich gerade in der Heimwerkerbranche gezeigt, wie wichtig leistungsfähige, moderne Logistiksysteme sind. Deren Bedeutung wird zukünftig noch wachsen, und so investieren wir mit unserer neuen Halle in einen wichtigen Baustein für den weiteren, langfristigen Erfolg des Unternehmens“, betonte Reinhard Wolff.

Logistik hat man bei Wolfcraft schon immer als wichtigen Wertschöpfungsfaktor gesehen. Bereits 1995 hat das Eifler Familienunternehmen in automatisierte Intralogistik investiert. 2017 wurde die Logistikzentrale in Kempenich mit dem Bau einer neuen Halle um 4650 Palettenstellplätze erweitert. Aktuell liegen auf insgesamt 10 400 Quadratmetern mehr als vier Millionen Artikel in Hochregallagern und sind bereit für den Versand. Rotapick-Systeme greifen die Ware voll­automatisiert auf und bringen sie über Transportbänder zu den Mitarbeitern, die die Pakete versandfertig machen.

Mit dem Bau der neuen Halle wächst diese Fläche noch einmal um weitere rund 4000 Quadratmeter. Damit wird sich die Lagerfläche von 2017 bis 2021 nahezu verdreifacht haben. Die Investitionen dienen auch der Erweiterung der Kapazitäten zur Endkundenbelieferung – einer Dienstleistung, mit der Wolfcraft Baumärkte und Fachhändler beim Auf- und Ausbau ihres Onlinehandels unterstützt.

Über eine direkte elektronische Anbindung an die Onlineshops werden Kundenbestellungen sofort an die Logistikzentrale durchgeroutet und Wolfcraft übernimmt den Versand. „Funktionierende Onlinevertriebskanäle sind für den Handel in großen Teilen überlebenswichtig geworden. Hier können wir unsere Partner insbesondere in der Krise optimal unterstützen. Das ist möglich, weil wir in der Vergangenheit weitsichtig in Automatisierung, digitale Vernetzung und neue Lagerflächen investiert haben. Diesem Kurs bleiben wir mit dem heutigen Spatenstich treu“, schaut Thomas Wolff zuversichtlich in die Zukunft.