kfd Dernau lädt zur Adventsbesinnung ein: "Macht den Weg frei"

kfd Dernau lädt zur Adventsbesinnung ein : "Macht den Weg frei"

Macht den Weg frei! So lautete das Thema der Adventsbesinnung der kfd Dernau, zu der mehr als 100 Frauen und Männer der Pfarreiengemeinschaft den Weg ins Bürgerhaus gefunden hatten.

Pastor Axel Spiller gestaltete das ökumenische Gebet in einer Andacht mit dem Leitungsteam der kfd, die Gitarrengruppe übernahm die musikalische Begleitung.

Viele helfende Hände hatten den Raum weihnachtlich geschmückt, und nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wurde der Erlös des Martinsmarktes übergeben. Je 500 Euro gingen an die Lebenshilfe zur frühkindlichen Förderung sowie an das Flüchtlingsnetzwerk des Dekanates Altenahr.

Ulrich van Bebber, Stefan Möller und Pastor Spiller dankten für die großzügige Unterstützung ihrer jeweiligen Projekte und stellten kurz ihre Arbeit vor. Teamsprecherin Beate Krämer und Spiller dankten allen, die sich immer wieder in vielen Bereichen für die Belange der kfd und somit der Pfarreiengemeinschaft einbringen. Johannes Spindler spielte anschließend einige Weihnachtslieder auf der Trompete, Karl Kreuzberg berichtete in seinem Vortrag über die Messdienerzeit in früheren Jahren "in Deerne Platt" und Ulla Streich wusste "in Meescheje" Dialekt mit ihrem Vortrag vom gestohlenen Christkind zu gefallen.

Die Herbergssuche, dargeboten von Irmgard Fisang, Helga Heinz, Irmgard Berzen und Annelie Reichling unter Begleitung von Bernd Schreiner, passte genau zur Stimmung des Adventsnachmittages.

Ein zum Nachdenken anregender Text, den Ulla Streich vortrug, beschloss den überaus gemütlichen Nachmittag ebenso wie das Singen von Advents- und Weihnachtsliedern.