„AufDADAtakt“: Kunstjahr „Total Surreal“ startet im Arp Museum

„AufDADAtakt“ : Kunstjahr „Total Surreal“ startet im Arp Museum

Mit einem für die Besucher gänzlich kostenfreien Tag startet das Arp Museum Bahnhof Rolandseck sein Kunstjahr „Total Surreal“. Zur Eröffnung spricht auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Mit dem „AufDADAtakt“ am Sonntag, 16. Februar, einem für die Besucher gänzlich kostenfreien Tag für Groß und Klein, startet das Arp Museum Bahnhof Rolandseck sein Kunstjahr „Total Surreal“. Zur Eröffnung der Ausstellungen „Salvador Dalí und Hans Arp. Die Geburt der Erinnerung“ und „Jonas Burgert. Sinn frisst“ sprechen um 11 Uhr die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Museumsdirektor Oliver Kornhoff. Auch der Künstler Jonas Burgert ist zur Eröffnung anwesend. Das reichhaltige Programm lädt zum Schauen, Hören und Mitmachen ein. Führungen der Kuratorinnen beginnen um 13 Uhr zu Salvador Dalí und Hans Arp im Obergeschoss des Neubaus, um 14 Uhr zu „Dalí: Mythos. Marke, Multimediakünstler“ im Bahnhof, um 15 Uhr zur Jonas Burgert-Schau im Neubau-Erdgeschoss und um 16 Uhr für „Die vier Elemente“-Präsentation der Kunstkammer Rau. Der „Total surreal“-Workshop im Bahnhofsfoyer zwischen 11 und 17 Uhr lockt in die Bildwelten von Dalí und Arp, um schöne oder skurrile Objekte zu kreieren und Selfies zu machen. Freunde der Performance erleben in der Neubau-Lobby von 12.30 bis 13.30 sowie von 15 bis 15.45 Uhr „Surreal³“ mit Amorphia. Zudem liest die „Arp im Ohr“-Stipendiatin Dagmara Kraus jeweils 15 Minuten lang ab 14.15 und 15.45 Uhr surreale Texte im Neubau-Obergeschoss. In der Neubau-Lobby werden immer wieder Klänge zu vernehmen sein, „eingespeist“ von der Villa Musica. Los geht es um 14 Uhr mit Beethoven, gefolgt um 15.30 Uhr von Debussy (jeweils Klavier, Violoncello) und um 16.30 Uhr von Satie (Piano Solo). gih