Stationäre Einrichtung: Hospiz-Verein plant Eröffnung für Oktober 2014

Stationäre Einrichtung : Hospiz-Verein plant Eröffnung für Oktober 2014

Der Hospiz-Verein Rhein-Ahr kann seine Sterbebegleitungen bislang fast nur im jeweiligen Haus des Betroffenen wahrnehmen. Das soll sich durch die Eröffnung des neuen stationären Hospizes mit dem Namen "Hospiz im Ahrtal" im Oktober 2014 ändern.

Dieses Datum nannte die Vereinsvorsitzende Ulrike Dobrowolny bei der Jahreshauptversammlung in Ahrweiler: "Das Projekt auf dem Altenheim Maria-Josef ist einem Neubau auf dem Grundstück der Marienhaus Holding gewichen."

Die Trägerschaft des Hauses, das unweit des Bad Neuenahrer Krankenhauses entstehen werde, übernähmen zu jeweils 45 Prozent die Marienhaus Holding und die Bodelschwinghsche Stiftung Bethel sowie zu zehn Prozent der Hospiz-Verein Rhein-Ahr.

Mit dem stationären Hospiz geht für den Verein ein großer Wunsch in Erfüllung, der die Arbeit des speziell geschulten Personals mit Sterbenden und deren Angehörigen leichter machen soll. "Der Verein hat zurzeit 59 qualifizierte, ehreamtliche Mitarbeiter. Davon sind 24 Mitarbeiter im Einsatz", konstatierte die stellvertretende Vorsitzende Hildegard Schneider.

Viel Wert legt der Hospiz-Verein auf die Ausbildung, die rund 120 Stunden plus mindestens 20 Stunden Praktikum umfasse. 18 Teilnehmer werden ihren Aufbaukursus noch im April beenden, sagte Schneider. Die Ehrenamtlichen in der Hospizarbeit begleiteten alte, schwer kranke und sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase, unterstützten und entlasteten Angehörige und ergänzten andere professionelle Dienste in der hospizlichen und palliativen Versorgung und Betreuung.

Die Ehrenamtlichen haben im vergangenen Jahr 2258 Stunden in der Sterbebegleitung geleistet. Die Zahl der Betreuungsfälle beim Hospiz-Verein ist im Jahr 2012 weiter gewachsen. Sie stieg von 293 auf 316. Davon endeten 194 durch den Tod des Betroffenen.

Der Hospiz-Verein Rhein-Ahr, der im vergangenen Jahr seinen 20. Geburtstag feierte, hat seine Mitgliederzahl auf 731 erhöht. Diese werden weiterhin von Ulrike Dobrowolny an der Spitze geführt. Wie die turnusmäßigen Vorstandswahlen ergaben, bleibt Hildegard Schneider ihre Stellvertreterin, Ulla Berretz Schriftführerin und Berta Bauer Beisitzerin.

Nach zwölf Jahren als Schatzmeisterin kandidierte Martha Sesterheim nicht mehr. Ihr Amt übernimmt Josefine Schwipper. Neu im Vorstand ist auch Andreas Reuther, der sich besonders um die ambulante, palliative Versorgung kümmern und in der Geschäftsstelle an der Bad Neuenahrer Kreuzstraße 18 Beratungen zur "Patientenverfügung" anbieten wird.

Weitere Informationen unter www.hospiz-rhein-ahr.de.