Konzerthalle des Kurparks: Grafschafter Chor Sing&Swing singt mehr Rock und Pop

Konzerthalle des Kurparks : Grafschafter Chor Sing&Swing singt mehr Rock und Pop

Mit einstimmigem Gesang von Musicalmelodien hat "Sing&Swing einst angefangen. Beim jüngsten Auftritt in der Konzerthalle des Kurparks von Bad Neuenahr rockten die rund 50 Sänger unter Leitung von Chorleiterin Vladislava Koll teilweise richtig ab.

Bis zu sechsstimmig präsentierten sie Songs wie "Bohemian Rhapsody" von Queen oder "The lion sleeps tonight". Dazu kamen choreographische Elemente mit Händen und Füßen, die auch optisch Bewegung ins Spiel brachten.

Nach erfolgreichen Konzerten wie dem auf der Rheinland-Pfalz-Bühne bei der Bundesgartenschau in Koblenz gestaltete sich das neue Programm ganz nach dem Geschmack auch vieler junger Leute. "Sing&Swing rockt ab" ist ein Schritt in ein Repertoire mit mehr Pop und Rock, wie die Chorleiterin erklärte: "Ich möchte, dass sich auch die vielen jungen Sänger in unserem Chor angesprochen fühlen."

Deshalb werde der Chor auch "Rehab" von Amy Winehouse und Michael-Jackson-Hits bald öffentlich darbieten. In der gut gefüllten Konzerthalle kündigte Moderatorin Sonja Hoche indes mitreißende Welthits von Abba wie "Mamma Mia", "SOS" und "Waterloo" sowie etwa "Bring the house down" von S-Club-7 an.

Nach einem schwungvollen "New York, New York" à la Frank Sinatra zum Auftakt ging es dazwischen aber auch immer wieder ruhiger zu. Dafür standen Songs von Simon & Garfunkel wie "Scarborough Fair" und "Bridge over troubled water" in deutscher Sprache. Große Film-Hits wie "I'm a believer" aus "Shrek" und Celine Dions "My heart will go on" aus "Titanic" fehlten nicht.

Emotion, Dynamik und Kraft trat beim Gesang des Grafschafter Chors auch in den leiseren Passagen zutage. Eric Claptons "Change the world" beendete das Konzertprogramm, aber eine Zugabe stand noch an.

Mehr von GA BONN