Regenrückhaltebecken in Grafschaft: Reuss fordert Radweg

Regenrückhaltebecken in Grafschaft : Reuss fordert Radweg

Wolfgang Reuss, Ratsmitglied der Gemeinde Grafschaft und unabhängiger Kandidat für das Amt des Ortsvorstehers in Nierendorf, möchte im Zusammenhang mit dem Bau eines Regenrückhaltebeckens erreichen, dass der im Zuge des Beckensbaues anfallende neue Radweg von Nierendorf weiter bis in die Gemeinde Wachtberg (Nordrhein-Westfalen) geführt wird.

Außerdem solle der Radweg in andere Richtung vorbei am Deutschen Eck bis nach Bad Neuenahr verlaufen und nicht an der Grafschafter Gemeindegrenze im "nirgendwo" landen.

"Dieser Lückenschluss ist wichtig, um Touristen ein vernünftiges Angebot zu unterbreiten", so Reuss. Wenn das Reckenrückhaltebecken in Nierendorf gebaut wird, entsteht gleichzeitig ein kleiner Deich, der als Radweg nutzbar gemacht werden soll.