*Überschaubares Verkehrsaufkommen": Kein Kreisel am Fachmarktzentrum

*Überschaubares Verkehrsaufkommen" : Kein Kreisel am Fachmarktzentrum

Ortsbeirat Gelsdorf erstellt Wunschliste.

Das geplante Fachmarktzentrum Gelsdorf war Kernthema des Ortsbeirates unter Leitung von Andreas Ackermann. Planer Klaus Becker aus dem Rathaus informierte über Verfahrensablauf und Details.

An der Auffahrt zum Autobahnzubringer sollen ein Discounter, vier kleinere Fachläden, ein Getränkemarkt und eine Systemgastronomie entstehen. Dafür werde man auch ein Rückhaltebecken für Oberflächenwasser bauen, das in den Hühnerbach geleitet werden soll. Schmutzwasser werde hingegen in die Kanalisation der Grünstraße eingeleitet.

Laut Gutachten ist in Spitzenzeiten mit je 120 Zu- und Abfahrten pro Stunde zu rechnen, die mit einer Linksabbiegerspur auf das Grundstück geleitet werden sollen. "Ein Kreisverkehr ist aufgrund des überschaubaren Mehraufkommens an Verkehr nicht geplant", so Becker. Diese Entscheidung sollte nach Ansicht des Ortsbeirates allerdings noch einmal überdacht werden, denn schließlich werde die Strecke auch als Umleitung genutzt, wenn es auf der Autobahn 61 zu einem Stau komme.

Die geplanten Gebäude müssten ebenso wie die Werbeflächen in der Höhe begrenzt werden, wünschte sich der Ortsbeirat weiter. Der vorhandene Wirtschaftsweg soll mit einer Abtrennung für Fußgänger und Radfahrer versehen werden, damit diese sicher vom Dorf in das Nahversorgungszentrum gelangen können. Schließlich wurde der Wunsch geäußert, dass die Landwirtschaft keinesfalls Nachteile durch das Zentrum haben dürfe, etwa bei der Wegenutzung. Unter diesen Voraussetzungen stimmte der Ortsbeirat der geplanten Änderung des Flächennutzungsplanes zu.

Mit Stimmenmehrheit beantragte der Ortsbeirat anschließend, eine Informationstafel im Bereich des Junggesellenheims am "Dicken Steen" anzubringen. Die Tafel soll attraktiv gestaltet werden, darin sollen Informationsplakate offen und für jeden frei zugänglich angebracht werden können.

Das Gremium war mehrheitlich für eine Beibehaltung der derzeitigen Verkehrsregelung in der Burgstraße. Allerdings sollen die Parkmöglichkeiten künftig eingeschränkt werden. Die vorhandenen Parkbuchten entlang der Kirche sollten nochmals von der Gemeindeverwaltung überprüft werden. Wenn das erledigt sei, könne man das Dorferneuerungskonzept im Bereich Burgstraße als abgearbeitet ansehen, freute sich Ackermann.

Für die Haushaltsberatungen hatte der Ortsbeirat eine Liste erstellt. Dazu gehört die Reparatur der Brücke am Bachlauf Richtung Eckendorf. Für die Neugestaltung des Kinderspielplatzes "Walburgisstraße" sollen Planungsmittel eingestellt werden. Wünschenswert sei ein Geh- und Radweg zum Gewerbegebiet, der in einem zweiten Schritt beleuchtet werden könnte. Weiter erhofft sich der Ortsbeirat die Sanierung des Bolzplatzes. Auch sollen Patenschaften für Pflanzbeete im Bereich "Auf dem Damm" und "Hinter der Haage" ermöglicht werden.

Mehr von GA BONN