Nierendorfer Möhne präsentierten ihr diesjähriges Kinder-Dreigestirn: Elias, Philia und Fred

Nierendorfer Möhne präsentierten ihr diesjähriges Kinder-Dreigestirn : Elias, Philia und Fred

"Nierendorf Alaaf" schallte es am Sonntag immer wieder aus der Alten Schule in Nierendorf.

Dort hatten die Karnevalisten das Zepter übernommen, auf dem Programm stand der Kinderkarneval. Höhepunkt des jecken Treibens war dabei die Proklamation eines Kinder-Dreigestirns, das sofort die Macht über Nierendorf an sich riss. An der Spitze steht der zwölfjährige Prinz Elias I. aus dem Hause Sonntag.

Elias kommt aus Birresdorf und spielt in seiner Freizeit am liebsten Schlagzeug. Für das Prinzenamt war er vorbestimmt, war doch sein Bruder Tim erst vor zwei Jahren Nierendorfer Kinderprinz. Elias zur Seite steht der gleichaltrige Bauer Fred I. (Ferber), der wie auch der Prinz die sechste Klasse der IGS Remagen besucht. Fred, der am liebsten Fußball spielt und sich für Rennsport begeistert, hat gleich zwei Brüder, die schon das Prinzenamt bekleideten.

Komplettiert wird das Nierendorfer Dreigestirn von Jungfrau Philia I. in Person von Philipp Fischer. Er ist 13 Jahre alt und besucht die 7. Klasse der Erich-Kästner-Schule in Ahrweiler. Seinem jüngeren Bruder Florian kommt die Rolle des Adjutanten des Dreigestirns zu. Die Tollitäten wurden am Sonntag von Obermöhn Michelle Schüring feierlich proklamiert.

Zuvor hieß es aber, Abschied von den letztjährigen Nierendorfer Kindertollitäten zu nehmen. Für Prinz Hilarius I. und Prinzessin Merle I. gab es, ebenso wie für deren Adjutanten Tim noch einmal einen großen Applaus und als Dank ein Fotobuch mit den schönsten Erinnerungsfotos an die Regentschaft.

Dann ging es in der Nierendorfer Schule erst einmal hoch her. Die sechs frechen Frösche präsentierten ihren Showtanz zur nicht ganz ernst gemeinten Melodie "Nie mehr Fastelovend." Dass sich das viele Üben mit den Trainerinnen Anja Dreßen und Michelle Schüring gelohnt hatte, zeigte der tolle Applaus des Publikums. Den bekamen aber auch "Pänz" der Rasselbande zu hören, die mit Trainerin Yvonne Assenmacher einen flotten Pinguintanz einstudiert hatten.

So richtig flott wurde es bei den "Nierendorfer Fröschelche" und ihrem Rock'n'Roll-Tanz. Überhaupt waren es die Tanzdarbietungen, die die Narren aller Altersschichten aufs Parkett legten. Das galt auch für "Le Papillon", und auch die Dorfsoldaten von General Marcel Werner waren mit ihrer Showeinlage beim Kinderkarneval vertreten.

Kaum war das offizielle Programm vorüber und die neuen Tollitäten proklamiert, ging es so richtig rund. Jetzt standen zahlreiche Spiele und vor allen Dingen jede Menge Party für die vielen Kinder in der Nierendorfer Schule an. Unterdessen kann sich das neue Dreigestirn auf eine kurze, aber mit vielen Terminen gespickte Session freuen.

Mehr von GA BONN