Ausstellung bei Rudolf Schell in Bölingen: Eifler Bruchstein an der Krippe

Ausstellung bei Rudolf Schell in Bölingen : Eifler Bruchstein an der Krippe

Zeigt eine Krippe Fachwerk, so ist diese auch mit echtem Lehm und Holz und in traditioneller Technik gebaut, wie die historischen Eifler Bauernhäuser im Original.

Wenn es eine Bruchsteinwand in Miniaturformat sein soll, sammelt Rudolf Schell die Steine bei seinen Spaziergängen und bearbeitet diese mit Zangen in seiner Gartenwerkstatt.

Bereits zum dritten Mal stellte der Bölinger Krippenbauer in seinem Heimatort seine Werke aus.

Dabei staunten die Besucher, welche Talente und Fertigkeiten er sich in den vielen Jahres seines Hobbys angeeignet, welche Liebe zu authentischem Material er entwickelt hat. Auch die Schiefersteine für seine neuen, kunstvoll gestalteten Krippen stammen aus den Weinbergen der Region, und Äxte und Sägen sind aus echtem Metall.

Nur die Petroleumlämpchen werden mit Strom betrieben.

Seine Leidenschaft habe sehr früh begonnen, so Schell: "Bereits mit meinem Vater habe ich Krippen gebaut." Demnächst will der Bölinger Krippenbauer die Zimmermann-Werkstatt des Heiligen Josef schaffen und hält sich bei der Durchführungen an alte Originalzeichnungen.

Es ist die Detailverliebtheit, die Schell immer bekannter gemacht hat. Trotz des sehr großen Erfolges möchte er sein Hobby indes keinesfalls professionell betreiben: "Das mache ich nur zum Ausgleich zu meinem Beruf."

Dabei ist Rudolf Schell dankbar für die tatkräftige Unterstützung seiner Frau Uschi.

Auch Tochter Theresia und Schwiegersohn Tobias Wronka packten bei der Krippenausstellung mit an, verkauften Glühwein und Waffeln und sammelten für die Ahrweiler Tafel.

"Wir wollten etwas für eine gute Sache tun, die den Menschen hier zugutekommt", sagte Schell und übergab Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher und Hans Schlömer von der Steuerungsgruppe der Tafel eine Spende, deren genaue Summe Rudolf Schell nicht veröffentlichen möchte.

Die Unterstützung der "Tafel plus" bedeute Hilfe zur Selbsthilfe, führte Christiane Böttcher aus. Bei deren Projekt "Kartoffel & Co" wird gezeigt, wie aus preisgünstigen Lebensmitteln mit wenig Aufwand leckere Mahlzeiten gekocht werden könnten.

Mehr von GA BONN